Familiendrama erschüttert Bützow : Großer Zuspruch für Spendenaufruf

Vater stürzt sich und seine Kinder 95 Meter in die Tiefe.
Vater stürzt sich und seine Kinder 95 Meter in die Tiefe.

Vater springt mit Kindern in den Tod: Das Schicksal der Bützower Familie löst eine Welle der Solidarität aus.

23-48119649_23-78106354_1457114359.JPG von
11. August 2015, 21:00 Uhr

Nachdem gestern bekannt wurde, dass der neunjährige Tim und seine ein Jahr ältere Schwester Lisa, die durch die Hand ihres Vaters ums Leben kamen, in Bützow lebten, war eine Welle der Solidarität bei den SVZ-Lesern zu erleben. Über 25 000 Mal wurde der Beitrag zu dem rührenden Spendenaufruf von Marcell Orlowski bereits im Internet aufgerufen, mehr als 160 Mal geteilt.

Viele Leser bedanken sich, dass sie auf diese Weise von dem Schicksal der Bützower Familie erfahren haben und helfen können. So auch Sandy Bartsch: „Danke SVZ für das Publikmachen der Spendenaktion. Eine kleine Spende ist unterwegs.“ Und Stephanie Krause Jungclaus geht sogar noch einen Schritt weiter. „Wenn jeder, der diesen Artikel liest fünf Euro spendet, bekommen die Mäuse wenigstens einen schönen Stein“, sagt sie. Kante Kantinho folgte dem Aufruf. „Unfassbar traurig! Habe gerade zehn Euro überwiesen. Das solltet ihr auch tun“, appelliert der Leser.

Im sozialen Netzwerk Facebook hatte sich bereits vor der Veröffentlichung des SVZ-Artikels eine Gemeinschaft um die Schwägerin der betroffenen Mutter gegründet. Mehr als 360 Menschen nehmen hier Anteil an dem Schicksal der Familie. Gemeinsam wird nach Möglichkeiten gesucht, die Hinterbliebenen zu unterstützen.

Gründerin Ramona Langschwager zeigt sich hier dankbar für die Hilfe von Marcell Orlowski. „Danke an Marcell Orlowski, dass er diesen Artikel in die Zeitung gebracht hat“, sagt die Angehörige von Tim und Lisa.

Auch Marcell Orlowski meldet sich auf der Facebook-Seite zu Wort. „Danke der SVZ!“, richtet der Freund der Familie liebe Worte an unsere Redaktion und formuliert noch einmal seinen Wunsch: „Es soll ein schöner letzter Weg werden. Sie haben es verdient!“

Madlen Janke, die sich ebenfalls für die Familie engagiert ist dankbar: „Auch von mir vielen Dank, ich hoffe, dass jetzt noch mehr Geld zusammen kommt.“

Auch Fassungslosigkeit mischt sich unter die Kommentare zu dem Artikel. „Ich bin sprachlos“, sagt Susanne Till. Eberhard Scharlau findet zudem tröstende Worte für Familie und Freunde: „Grausam, so ein Leid! Mein Mitgefühl für die Angehörigen.“ „Wie Furchtbar“, sagt Anita Wagner und Jennifer Holz macht das Familiendrama „unglaublich traurig“.

Marco Schult, selbst Angehöriger, zeigt sich gerührt von der Anteilnahme und sagt: „Ihr seid echt nur spitze. Mir rollt glatt mal wieder das Wasser aus den Augen.“

Hier können Sie helfen:
Spendenkonto:
Konto-Inhaber: Daniel Langschwager
IBAN: DE05 1305 0000 1040 3370 97
BIC: NOLaDE21ROS
Kreditinstitut OstseeSparkasse Rostock
Verwendungszweck: Tim und Lisa
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen