zur Navigation springen

Gesundheitspreis im Land erstmals ausgeschrieben

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

svz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Die AOK Nordost und die Ärztekammer schreiben erstmals für 2014 den Gesundheitspreis Mecklenburg-Vorpommern aus. Der Preis ist mit 30 000 Euro dotiert. SVZ sprach mit Verena Schmidt, Leiterin der AOK-Niederlassung Güstrow.
Warum wird der neue Gesundheitspreis ausgeschrieben?
Schmidt: Auslöser ist der demographische Wandel. Dieser schreitet unaufhörlich voran und wirkt sich immer stärker aus. Vor diesem Hintergrund bedarf es innovativer Ideen und Konzepte, um in einer alternden Gesellschaft künftig alle Versicherten gut und flächendeckend zu versorgen. Mit unserem Gesundheitspreis wollen wir beispielgebende Aktivitäten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen und auszeichnen.
Wie lautet das Motto?
„Länger zu Hause leben – Pflege zu Hause“. Denn viele ältere Menschen haben den Wunsch, bei guter Lebensqualität möglichst lange in der eigenen häuslichen Umgebung zu verbleiben. Dies gilt auch, wenn der Fall der Pflegebedürftigkeit eintritt.
Wer kann teilnehmen?
Wir suchen Modelle, Versorgungskonzepte, aber auch Einzelinitiativen, die durch beispielhafte und bereits in der Praxis umgesetzte Betreuungsansätze dazu beitragen, dass pflegebedürftige Menschen, insbesondere Demenzkranke, so lange wie möglich im häuslichen Umfeld bleiben können. Im Fokus steht ausdrücklich das ehrenamtliche und nachbarschaftliche Engagement, das wir ausdrücklich würdigen wollen. Einsendeschluss der Bewerbungsunterlagen ist der 28. Februar. Weitere Informationen gibt es im AOK-Servicecenter Güstrow sowie unter www.aok.de/nordost/gesundheitspreis.

Morgen weitere DRK-Blutspenden



Der DRK-Blutspendedienst bietet morgen in Güstrow und Teterow Blutspendeaktionen an. In Güstrow findet sie von 15 bis 19 Uhr im Betreuten Wohnen des DRK in der Neuen Straße 1 statt. In Teterow kann von 14 bis 18 Uhr im DRK-Seniorenzentrum in der Güstrower Straße 6 Blut gespendet werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen