Gesine Isbarn verabschiedet

Verlässt die Kirchengemeinde Bützow: Pastorin Gesine Isbarn übernimmt eine weitere Vertretungsstelle in Gnoien.  Fotos: . Kerstin Erz
1 von 3
Verlässt die Kirchengemeinde Bützow: Pastorin Gesine Isbarn übernimmt eine weitere Vertretungsstelle in Gnoien. Fotos: . Kerstin Erz

Pastorin hatte in die fusionierende Kirchengemeinde Bützow eingebracht.

von
19. November 2019, 05:00 Uhr

„Nachdem wir Siegfried Rau und Helga Müller als Pastoren in den Ruhestand verabschiedet hatten, suchten wir eine umgehende Besetzung der nun zweiten Pfarrstelle in der fusionierenden Kirchengemeinde Bützow. Nicht nur die neue Gemeindestruktur, auch das Pfarrhaus in Baumgarten waren zu Beginn dieses Jahres eine Baustelle“, las Pastorin Johanna Levetzow aus Bützow aus einem Brief des Propsts Wulf Schünemann in Baumgarten vor. „So waren und sind wir sehr dankbar, dass du in dieser nicht leichten Situation bereit warst, die Vertretung zu übernehmen und den Übergang mitzugestalten.“ Der Verabschiedungsbrief war an die Vertretungspastorin Gesine Isbarn gerichtet.
Pastorin Isbarn gestaltete am Sonntag einen Abschiedsgottesdienst, den Meta Adolphi mit ihrer Harfe, Birgitta Kinscher mit ihrem Singekreis Tarnow und Ines Seifert an der Orgel musikalisch begleiteten. Zehn Monate lang hatte sich Pastorin Isbarn in Baumgarten und Tarnow eingebracht. Hat insbesondere die Bauarbeiten im Baumgartner Pfarrhaus begleitet. Hatte viele Ideen entwickelt, so den Singekreis Tarnow ins Leben gerufen und dafür gesorgt, dass Kunstwerke in der Tarnower Kirche restauriert werden. „Und auch kritische Impulse waren dir wichtig“, betonte der Propst in seinem Brief, „wo du die Dinge von außen mit einem anderen Blick gesehen hast.“
Zu ihrer Zeit in der Kirchengemeinde Baumgarten und Tarnow sagte sie im Gottesdienst: „Ich habe hier eine Zeit erlebt, die mir sehr kostbar war. Ich habe hier viele Menschen kennen gelernt und eine wundervolle Region mit wundervollen Kirchen lieben gelernt. So danke ich der Gemeinde für eine nicht zu missende Erfahrung. Ich verlasse ganz ungern die Menschen, die mir wahre Freundschaft entgegengebracht haben.“ In diesem Sinn war ihr Gottesdienst etwas melancholisch in Lied und Wort mit einer Predigt, in der sie nach dem richtigen Weg des Lebens fragte.
Im Anschluss an den Gottesdienst lud sie die Gemeinde und Gäste ins Pfarrhaus zu einem Abschiedsbrunch ein. Die ehemalige Pastorin Helga Müller, Kirchenälteste und Gemeinderat bedankten sich mit Geschenken für ihre Arbeit. Gesine Isbarn wird voraussichtlich zum 1. Dezember die Kirchengemeinde Baumgarten verlassen und nach Gnoien, wieder als Vertretungspastorin, gesendet. Ihre Stelle wird Johanna Levetzow zufolge vermutlich jemand übernehmen, der frisch aus dem Vikariat kommt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen