Wir in Jürgenshagen : Dem Häuslebauer zur Seite stehen

Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0
1 von 2
Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Architekt Thomas Wittenburg bietet seinen Kunden eine Rundumbetreuung

von
23. November 2015, 12:14 Uhr

Thomas Wittenburg erfüllt Bauherren den Wunsch vom Traumhaus. Der diplomierte Architekt ist seit 2009 mit seinem Büro Atelier05 in Jürgenshagen ansässig. Sein Leistungsspektrum reicht von der klassischen Entwurfsplanung bis zur Koordinierung der gesamten Bauplanung.

Schon zu Schulzeiten stand für den gebürtigen Bützower fest, ein Architekturstudium zu absolvieren. Seine Wahl fiel auf die Hochschule Wismar. „Ich habe das Studium damals etwas verkannt. Ich dachte, es sei sehr nüchtern gestaltet. Tatsächlich spielte die Kunst eine große Rolle“, sagt Wittenburg. Während des Studiums zog es ihn nach Finnland. In dieser Zeit schrieb Wittenburg seine Diplomarbeit über die Sanierung einer dortigen Seifenfabrik.

Als Absolvent arbeitete er zunächst für verschiedene Architekturbüros in Rostock. „Sich in dieser Stadt selbständig zu machen, ist schwer. Dort existieren bereits große Unternehmen, die den Markt unter sich aufgeteilt haben“, sagt Wittenburg. Da er in Bützow und Umgebung aufgewachsen und somit gut vernetzt sei, sah der Architekt sein unternehmerisches Potenzial auf dem Land. „Der Vorteil an Jürgenshagen ist die gute Infrastruktur. Die Autobahn ist in der Nähe. So bin ich schnell in Wismar oder Hamburg aber auch in Berlin“, sagt Wittenburg. Projekte unterhalte er aber auch im näheren Umkreis.

Atelier05 biete seinen Kunden klassische Grundleistungen wie die Entwurfs- und Genehmigungsplanung. Wenn Wittenburg den Vorstellungen des Bauherren entsprechend einen Plan erstellt habe, müsse dieser auf rechtliche Durchführung geprüft werden. Erst dann können Ausschreibungen für Handwerksfirmen erfolgen. Für Bauherren biete Wittenburg eine Rundumbetreuung an. Von der Kostenaufstellung bis zur Rechnungsprüfung der involvierten Handwerksfirmen – der Architekt kümmere sich um die gesamten Formalitäten. „Bundesweit wird eigentlich mehr um- statt neu gebaut. Unsere Auftragslage steht in dieser Hinsicht in einem ausgewogenen Verhältnis“, sagt Wittenburg. Dennoch seien Pläne für Umbauten nicht von der Hand zu weisen vor allem vor dem Hintergrund energiesparenden Wohnens, so der Architekt.

Aktuell beschäftige Wittenburg eine Angestellte, zwei freie Mitarbeiter und eine Praktikantin. „Die Mitarbeiter sind ehemalige Kommilitonen von mir. Man kennt sich. Ich weiß wie sie arbeiten. Das erleichtert mir auch meine Arbeit“, sagt Wittenburg. Eine Praktikantin zu beschäftigen, sei für Atelier05 neu. „Ich finde es wichtig, Menschen Einblicke in die Arbeit des Architekten zu geben“, sagt Wittenburg. So beteilige er sich bisweilen am jährlich stattfindenden Tag der Architektur. Dafür konnten interessierte Besucher eines seiner Projekte besuchen und so einen Einblick in den Berufszweig erhalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen