Bützow : Gefahr aus Wallgraben „gefischt“

Die Mitarbeiter des Bauhofes des Wasser- und Bodenverbandes Warnow-Beke waren gestern gemeinsam mit Mitarbietern des Bützower Wallgrabens im Einsatz.  Fotos: Robert Grabowski (2)
1 von 2
Die Mitarbeiter des Bauhofes des Wasser- und Bodenverbandes Warnow-Beke waren gestern gemeinsam mit Mitarbeitern des Bützower Wallgrabens im Einsatz. Fotos: Robert Grabowski (2)

Mitarbeiter der Bauhöfe der Stadt und des Wasser- und Bodenverbandes Warnow-Beke waren gestern gemeinsam in Aktion

von
03. April 2014, 18:09 Uhr

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Das zeigte sich gestern auch bei einem gemeinsamen Einsatz von Mitarbeitern des Bauhofes des Wasser- und Bodenverbandes Warnow-Beke und des Bauhofes der Stadt Bützow. Entlang des Wallgrabens wurde aufgeräumt und auch einiges aus dem Wasser „gefischt“.

Mit einer langen Forke bewaffnet und auf dem steilen und rutschigen Abhang Halt suchend, „angelt“ zum Beispiel Ricardo Pinkow vom Bützower Bauhof allerhand „Treibgut“ aus dem Wasser. Flaschen und Papier sind noch die harmlosesten Dinge, die er und die anderen Männer an Land ziehen. Zum „Fang“ gehört u.a. auch ein kleines Kinderfahrrad und Mopedreifen.

Warum die Männer im Einsatz waren und wie es mit dem Entschlammen des Wallgrabens weiter geht erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 4. April und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen