Wiendorf : Gasspürer suchen Lecks in Wiendorf und der Region

Gasspürer wie Sven Lindhorst sind in der Region wieder aktiv und suchen bis ans Haus heran nach Lecks.
Gasspürer wie Sven Lindhorst sind in der Region wieder aktiv und suchen bis ans Haus heran nach Lecks.

Für eine sichere und zuverlässige Erdgasversorgung ist eine regelmäßige Überprüfung der Anlagen unerlässlich.

svz.de von
12. Februar 2019, 20:00 Uhr

Sicher ist sicher. Deswegen werden momentan in Wiendorf und in vier weiteren Gemeinden des Landkreises noch bis Jahresende die Gas-Hausanschlüsse von mehr als 250 Gebäuden vom Versorger HanseGas überprüft.

Deshalb sind die Verantwortungsbereiche solcher Anlagen klar geregelt: Netzbetreiber sind für die Versorgungsleitungen auf öffentlichem Grund und die Hausanschlussleitungen einschließlich der Hauseinführung samt Hauptabsperrung verantwortlich. Darüber hinaus stellen sie das Gasdruckregelgerät und den Zähler zur Verfügung. Hausbesitzer tragen die Verantwortung für die Innenanlage von der Hauptabsperrung bis einschließlich der angeschlossenen Erdgasgeräte.

„Neben der regelmäßigen Überprüfung unserer Versorgungsleitungen und der Hausanschlussleitungen durch Abspüren überprüfen wir turnusmäßig die Innenbereiche der Hauseinführungen“, sagt Ronny Krüger, Leiter des HanseGas-Centers Mitte. „Mit dieser Überprüfung stellen wir den ordnungsgemäßen und sicheren Betrieb des Gashausanschlusses sicher“. In diesem Jahr werden im Landkreis Rostock turnusmäßig in fünf Gemeinden die Hausanschlüsse durch HanseGas überprüft. Diese Überprüfung ist für den Kunden kostenlos.

Neben Wiendorf werden die Kontrollen noch in Diekhof, Groß Kussewitz, Serrahn und Zietlitz durchgeführt, heißt es vom Versorger HanseGas.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen