Bützow : Für ein langes und gesundes Leben

Der Bützower Seniorenbeirat plant einen Informationstag zum Thema „Mobil und gesund im Alter“.
1 von 2
Der Bützower Seniorenbeirat plant einen Informationstag zum Thema „Mobil und gesund im Alter“.

Der Seniorenbeirat organisiert für die nächste Woche eine Informationsveranstaltung

von
08. Juni 2017, 21:00 Uhr

„Mobil und gesund im Alter“ – dass ist das Motto eines Aktionstages, zu dem der Seniorenbeirat der Stadt Bützow am Mittwoch, 14. Juni, einlädt. Auf dem Marktplatz vor dem Bützower Rathaus werden viele Informationsstände bereitstehen. Von 10 bis 13 Uhr gibt es um Informationen, praktische Tipps und auch Geselligkeit.

Die Veranstaltung findet in diesem Rahmen zum zweitem Mal statt. Vor zwei Jahren hatte der Seniorenbeirat sie schon einmal angeboten. Nun soll es die Wiederholung geben. Neben dem Mitnehmen von Wissen ist es den Organisatoren aber auch wichtig, dass die Senioren „die drei Stunden genießen“ können. „Die Gäste sollen nicht von einem Stand zum anderen eilen, die Runde beenden und dann nach Hause gehen“, sagt Beiratsvorsitzende Regina Büch-Hohlfeld. Stattdessen wird es auch Kaffee und Kuchen geben, damit die Senioren gemütlich beieinander sitzen und klönen können.

„Wir hoffen natürlich, dass sie ins Gespräch kommen und sich eine nette Atmosphäre entwickelt“, so die Beiratschefin. Aus diesem Grund hat der Seniorenbeirat auch musikalische Untermalung organisiert. Die ganzen drei Stunden über werden der Bützower Gesangsverein Liederkranz sowie das Musikerduo Joachim Fiedler und Rainer Helwes für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgen.

„Neben den Gesundheitsthemen befassen wir uns auch mit Sicherheit“, sagt Regina Büch-Hohlfeld. Das betrifft sowohl die finanzielle als auch die materielle Seite. „Wie die Senioren sich für das Alter absichern können, das erfahren sie von der Ostseesparkasse“, sagt Regina Büch-Hohlfeld. Und wie sich Senioren vor Betrug schützen, zeigen die Beamten der Präventionsbeauftragten der Polizei. „Die Senioren erleben es ja doch auch selbst, dass sie zum Beispiel von Fremden angerufen werden oder Leute ihnen Unsummen für den vermeintlich hilfsbereiten Einkauf abnehmen“, erklärt Regina Büch-Hohlfeld. Wie die Senioren sich im Straßenverkehr verhalten sollten, rät ihnen die Verkehrswacht des Verkehrsunternehmens Rebus. Und auch um gesunde Ernährung soll es gehen. „Dafür haben wir frisches Obst und Gemüse und zeigen, wie gesund gegessen werden kann“, erklärt Regina Büch-Hohlfeld.

Zum Thema Pflege hat der Seniorenbeirat verschiedenste Gäste geladen. Neben der AOK, dem Reformhaus und der Rosenapotheke kommen auch die diverse Pflegedienste, wie zum Beispiel von der Volkssolidarität. „Es ist wichtig, dass die Senioren auch wissen, an wen sie sich wenden können, wenn sie dann auf Hilfe angewiesen sind.“ Daher freut es die Vorsitzende auch, dass der Pflegestützpunkt Güstrow vor Ort sein wird und sich den Fragen stellt.

Auf diese Weise erhalten die Besucher für viele Lebenslagen wichtige Tipps – das Anliegen des Aktionstages. „Sonst müssen die Senioren gegebenenfalls nach Rostock oder Güstrow fahren, um sich beraten zu lassen. Hier haben sie alles auf einmal“, so Regina Büch-Hohlfeld und weiter „Kultur genießen und Informationen bekommen, wie es sich im Alter gut lebt. Das ist ja schließlich, was wir alle wollen: Alt werden aber auch gesund und mobil bleiben.“ Das einzige, was sich der Seniorenbeirat nun noch wünscht, ist gutes Wetter und “kein Wasser von Oben“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen