zur Navigation springen
Bützower Zeitung

23. September 2017 | 20:21 Uhr

Schwaan : Für die Wahl ist alles vorbereitet

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Im Amt Schwaan gibt es zehn Wahllokale und einen Briefwahlvorstand / Mehr als 5300 wahlberechtigte Einwohner

von
erstellt am 12.Sep.2017 | 12:00 Uhr

In knapp zwei Wochen ist die Bundestagswahl. Im Schwaaner Rathaus kann Gemeindewahlleiterin Kerstin Krebs entspannt auf diesen Tag blicken. Alle zehn Wahllokale sind besetzt. Zudem gibt es ein Briefwahlvorstand.

Sie habe wenig Probleme gehabt, genügend Wahlhelfer zu rekrutieren, sagt Kerstin Krebs. „Es sind im Prinzip die gleichen Wahlvorstände wie bei der letzten Wahl. Die meisten Parteien haben aber auch gut vorgearbeitet, vor allem hier in Schwaan“, so die Gemeindewahlleiterin.

Keine Veränderungen werde es bei der Anzahl der Wahllokale geben. In Schwaan sind es vier Standorte. Hinzu kommen in jeder Gemeinde ein Wahllokal.

Nach dem vorläufigen Register sind im Amt Schwaan insgesamt 5328 Einwohner ab 18 Jahren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die meisten Wähler entfallen auf das Wahllokal in der Sporthalle in der John-Brickman-Straße. Dort werden 1353 Wähler erwartet. Die wenisten wahlberechtigten Einwohner verzeichnet Rukieten mit 255 Männer und Frauen. Vorbeck hat mit 270 nicht viel mehr.

Doch nicht alle werden ins Wahllokal gehen, um ihre Stimme abzugeben. Bereits 670 Unterlagen für die Briefwahl wurden ausgegeben. „Das entspricht etwa dem Umfang bei der letzten Bundestagswahl. Da waren es auch um die 700“, sagt Kerstin Krebs. Die Wahlunterlagen können per Email über die Anschrift der Stadt angefordert werden. Doch die meisten seien persönlich ins Rathaus gekommen. „Bei uns sind die Wege ja nicht so groß“, sagt die Gemeindewahlleiterin. Wie viel der ausgereichten Wahlunterlagen bereits zurückgekommen sind, könne sie noch nicht sagen. „Wir haben noch nicht gezählt“, sagt Kerstin Krebs.

Im Wahlkreis 14, zu dem auch das Amt Schwaan gehört, treten diese Kandidaten an:

• Christlich Demokratische Union Deutschlands: Peter Stein (Mitglied des Bundestags)

• Die Linke: Dietmar Bartsch (Mitglied des Bundestags)

• Sozialdemokratische Partei Deutschlands: Christian Reinke (Diplom-Volkswirt)

• Alternative für Deutschland: Stephan Schmidt (Referent)

• Bündnis 90/Die Grünen: Uwe Flachsmeyer (Diplom-Kaufmann)

• Freie Demokratische Partei: Hagen Reinhold (Meister im Maurer- und Betonhandwerk)

• Freie Wähler: Arne Gericke (Europaabgeordneter)

• Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands: Philipp Schwartz (Mechatroniker)

• Ökologisch-Demokratische Partei: Torsten Frosina (Wirtschaftsingenieur)

• Die Partei: Eric Adelsberger (Kaufmann)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen