Eickhof : Frühjahrsputz auf der Warnow

„Fischen“ mit dem Paddel nach Unrat: Brit Abeln, Betreiberin des Naturdorfes Eickhof, suchte gemeinsam mit Judith Dieke aus Eickhof und Wolfgang Abel, Peetsch, das Warnowufer ab.  Fotos: Sabine Herforth
1 von 4
„Fischen“ mit dem Paddel nach Unrat: Brit Abeln, Betreiberin des Naturdorfes Eickhof, suchte gemeinsam mit Judith Dieke aus Eickhof und Wolfgang Abel, Peetsch, das Warnowufer ab. Fotos: Sabine Herforth

Entlang des Flusses befreiten Kanuten den Uferbereich vom Müll der sich vergangene Saison ansammelte

svz.de von
12. April 2015, 16:36 Uhr

Das Anpaddeln Anfang April hat seit Jahren Tradition rund um die Warnow. Zu Saisonbeginn zeigt sich aber auch, was Wassersportler im Vorjahr alles im Fluss verloren oder unbedacht entsorgt haben.

Der Förderverein Naturpark Sternberger Seen e.V. sorgte deshalb in einer gemeinsamen Aktion mit mehreren Anbietern von Kanutourismus am vergangenen Freitag dafür, dass die Uferbereiche entlang der Warnow von Müll befreit wurden.

Vom Naturdorf in Eickhof startete Betreiberin Brit Abeln mit einer Hand voll Kanuten, um zahllose Flaschen, Dosen, Becher und anderen Unrat aus dem Wasser zu fischen. Die fünfköpfige Truppe machte sich mit zwei Kanus Richtung Klein Raden auf den Weg und wurde schon nach wenigen Metern im Wasser fündig.

Was die Helfer bei der Aktion so alles aus dem Wasser fischten, lesen Sie in der SVZ vom 13. April sowie im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen