Zernin : Frauenpower im Seniorenalter

Die Volkssolidarität würdigte Waltraud Sebastian (v. l.), Lieselotte Bissa, Margarete Greulich und Rosemarie Zöllick für ihr Engagement.
Foto:
1 von 1
Die Volkssolidarität würdigte Waltraud Sebastian (v. l.), Lieselotte Bissa, Margarete Greulich und Rosemarie Zöllick für ihr Engagement.

Familienzentrum Bützow bedankt sich bei den Ehrenamtlichen der Volkssolidarität mit einer Feier im Gemeindezentrum Zernin

von
26. November 2014, 18:49 Uhr

Mit ihren 90 Jahren hat Margarete Greulich schon viel erreicht. Vor allem hat sie das soziale und kulturelle Leben in ihrem Heimatort Wiendorf maßgeblich geprägt. So hat sie als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Volkssolidarität zum Beispiel Veranstaltungen und Ausflüge organisiert – fast 50 Jahre lang. „Ich habe die Ortsgruppe Wiendorf 1965 gegründet“, sagt Margarete Greulich. Es sei ihr ein inneres Bedürfnis gewesen, dass wieder mehr Leben in die Gemeinde kommt. „Es war einfach nichts los.“ Jetzt würden sich viele Wiendorfer an der Arbeit in der Ortsgruppe beteiligen.

Für ihre Hingabe wurde die Rentnerin am Dienstagabend auf besondere Art gewürdigt: Das Familienzentrum der Volkssolidarität in Bützow bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen aus den verschiedenen Ortsgruppen mit einer Feier im Gemeindezentrum Zernin. „Das soziale Engagement ist ein besonders wichtiger und großer Bestandteil der Volkssolidarität. Deswegen ist es uns wichtig, die ehrenamtlichen Helfer zu würdigen“, sagt Katharina Zander, die Leiterin des Bützower Familienzentrums. Die Dankeschön-Feier sei schon lange eine feste Tradition.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 27. November und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen