Bützow/Rühn : Fotoklub - eine Erfolgsgeschichte

Eine Momentaufnahme vor zehn Jahren, wie sie genau so auch heute hätte entstanden sein können: Die Mitglieder des Fotoklubs „Nordlicht“ um Wolfgang Ehlers (l.) und Rainer Naumann stellten vor zehn Jahren in Tellow aus, anlässlich zweier Jahrzehnte ihrer Fototouren. Aktuell ist in Rühn eine Ausstellung mit dem dritten Jahrzehnt von „Wege übers Land – Leben auf dem Lande“ zu sehen. Foto: Archiv/Pubantz
Eine Momentaufnahme vor zehn Jahren, wie sie genau so auch heute hätte entstanden sein können: Die Mitglieder des Fotoklubs „Nordlicht“ um Wolfgang Ehlers (l.) und Rainer Naumann stellten vor zehn Jahren in Tellow aus, anlässlich zweier Jahrzehnte ihrer Fototouren. Aktuell ist in Rühn eine Ausstellung mit dem dritten Jahrzehnt von „Wege übers Land – Leben auf dem Lande“ zu sehen. Foto: Archiv/Pubantz

Fotoklub „Nordlicht“ stellte vor zehn Jahren in Tellow aus, derzeit im Kloster Rühn

von
11. Mai 2019, 05:00 Uhr

„Wege übers Land – Leben auf dem Lande“: Unter diesem Motto fanden sich 1989 erstmals Amateur-Fotografen zusammen, um gemeinsam Motive mit Kamera und Objektiv zu erschließen. Dass es 21 solcher Exkursionen geben würde, das sei damals niemandem klar gewesen, sagte vor zehn Jahren Wolfgang Ehlers, heute wie damals Vorsitzender des Fotoklubs „Nordlicht“.

Vor zehn Jahren eröffneten die Nordlichter in der Speichergalerie des Thünenguts Tellow eine Ausstellung mit Fotografien aus 20 Jahren dieser Streifzüge durch Mecklenburg.

Diese Zeilen kommen Ihnen bekannt vor, liebe Leser? Das kann gut sein. Denn erst Ende April wurde in der Rühner Klosterkirche eine Ausstellung mit den zurückliegenden Foto-Touren der vergangenen zehn Jahre eröffnet. 108 Bilder der Streifzüge sind zu sehen. Was bereits vor zehn Jahren von Wolfgang Ehlers als „Erfolgsgeschichte“ bezeichnet wurde, ist nun also um ein stolzes Jahrzehnt reicher.

Wer sich von den Fotografien und einigen der Fotografen selbst ein Bild machen möchte, der kann das an diesem Wochenende tun. Denn die Ausstellung wird im Rahmen des Rühner Klostermarktes heute und morgen von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein, einige der Hobbyfotografen werden Neugierige durch die Räume führen. Und sie haben zu vielen ihrer eindrucksvollen bewegende Geschichten parat.

Wer es an diesem Wochenende nicht nach Rühn schafft oder es vor lauter mittelalterlichem Markttreiben gar nicht bis in die Ausstellungsräume gelangt, der hat für einen Besuch noch bis zum 10. Juni Zeit.

Geöffnet ist jeweils am Sonnabend und Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Auch an Himmelfahrt und Pfingstmontag können die Fotografien besichtigt werden. Pfingstmontag sei die letzte Chance, die Ausstellung in Rühn zu sehen, betont Wolfgang Ehlers.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen