zur Navigation springen

Wiendorf : Filmer fühlen sich wohl in Wiendorf

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Viele interessante Gespräche zwischen Hobbyfilmer und Experten vom Fernsehen

von
erstellt am 21.Okt.2014 | 17:42 Uhr

„Wir hatten eine tolle Gastgeberin und viele interessante Gespräche.“ Das ist das Fazit von Bärbel Dudeck, Landesvorsitzende des Bundesverbandes deutscher Filmautoren (BDFA) über die offenen Werkstatt des Amateurfilms am zurückliegenden Wochenende in Wiendorf. Im „Wiendorfer Hof“ hatten sich Hobbyfilmer des Landes zu zwei intensiven Workshop-Tagen zusammengefunden. Sie zeigten ihre Kurzfilme, die dann anschließend gemeinsam mit zwei Experten ausgewertet und analysiert wurden. „Das hat uns allen sehr gut gefallen. Aber Regisseur Claudius Fischer vom MDR und Kathrin Heim vom RBB verstehen ja auch ihr Fach“, so Dudeck.

Spannend war für sie auch der Gegensatz der Filmbeiträge und der Hobbyfilmer. „Während die jungen eher kleine Spielfilme drehen, beschäftigen wir älteren uns eher mit Dokumentationen“, erklärt die Landesvorsitzende und zugleich Chefin der Vereins Hanse Filmstudio Rostock.

„Wir konnten sogar ein neues Mitglied aufnehmen, einen Mann aus Dargun“, freut sich Dudeck, die bereits im Vorfeld beklagte, dass es schwierig sei, Hobbyfilmer in Vereine zu locken. „Auf jeden Fall aber überlegen wir, ob wir in Wiendorf noch einmal zu einer Filmvorführung zusammenkommen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen