zur Navigation springen
Bützower Zeitung

25. November 2017 | 12:35 Uhr

Oldtimer : Feuerwehr zeigt ihre Schätze

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Am 7. Mai laden die Blauröcke erstmals zu einer Veranstaltung rund um historische Feuerwehrautos ein

von
erstellt am 23.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Alte Feuerwehrautos haben ihre ganze eigene Magie. Das denken sich auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bützow und pflegen ihre Oldtimer mit großer Hingabe. Am 7. Mai veranstalten die Blauröcke nun erstmals einen Oldtimer-Motoren-Start in Bützow und zeigen dann ihre alten Schätze der Allgemeinheit. „Wir haben eine historische Gruppe in unserer Feuerwehr. Diese Kameraden betreuen seit Jahren unsere alten Fahrzeuge“, berichtet Bützows Wehrführer Holger Gadinger.

Dazu gehören verschiedene Oldtimer, die im Museum in der Industriestraße ausgestellt sind, aber auch alte Geräte, wie beispielsweise eine Handdruckspritze, die weit über 100 Jahre alt ist – „und voll funktionstüchtig“, betont Gadinger.

Die alten Fahrzeuge sind seit Jahren sehr gefragt. „Es gibt viele Anfragen von Gemeinden und anderen Feuerwehren“, so Gadinger. Bei Bedarf verleiht die Wehr dann auch ihre alten Fahrzeuge samt Fahrer, beispielsweise für Festumzüge.

In die Museuemshalle investierten die Enthusiasten in den vergangenen Jahren viele Arbeitsstunden. „Das wurde die letzten Jahre aufwändig modernisiert“, so der Wehrführer und: „Jetzt ist der Zeitpunkt, es der Öffentlichkeit zu präsentieren, da alles schick ist.“

Elf Kameraden kümmern sich darum, dass die Fahrzeuge auch nach vielen Jahren top in Schuss sind. Davon können sich Interessierte am 7. Mai selbst überzeugen. Wer in der Garage selbst noch ein Schmuckstück stehen hat, kann in allen Oldtimerklassen und auch in der Kategorie Motorräder mit an den Start. Gerätewart Norbert Quandt sorgt dafür, dass alles seine Ordnung hat.

Darüber hinaus sind kleinere Schauvorführungen am Nachmittag geplant. Dafür putzen sich die Mitglieder der Historikgruppe mit alten Uniformen heraus und zeigen, wie früher gelöscht wurde. Die Jugendfeuerwehr beteiligt sich ebenfalls an der Veranstaltung. Der Nachwuchs der Blauröcke bereitet Wasser und Kübelspritze vor, damit die Besucher gedachte Feuer löschen können. Derzeit arbeiten die Feuerwehrleute noch daran, ein altes Löschfahrzeug in Gang zu bekommen. „Der Wasserwerfer wäre natürlich ein Highlight“, so Norbert Quandt.

Neben der Ausstellung und den Programmpunkten gibt es auch musikalische Unterhaltung. Für das leibliche Wohl sei natürlich gesorgt, so der Wehrführer. Die Veranstaltung soll in den kommenden Jahren zu einer festen Größe im Bützower Kalender werden. „Wenn es gut angenommen wird – das ist natürlich die Voraussetzung“, stellt der Wehrführer klar. „Das Ganze hat auch den Hintergrund, dass historische Technik viel Geld kostet“, so Gadinger, der sich bei der Veranstaltung die ein oder andere Spende erhofft, um die Pflege der Fahrzeuge finanzieren zu können.

Denn diese sollen auch in Zukunft Vorzeigeobjekt der Feuerwehr bleiben und beispielsweise 2020 an die Geschichte der Bützower Wehr erinnern. „Wir feiern in vier Jahren unser 150-jähriges Bestehen. Dann wird es mit Sicherheit auch einen großen Festumzug geben.“

Der erste Oldtimer-Motoren-Start findet am 7. Mai von 10 bis 17 Uhr in der Industriestraße (hinter der Getreide AG) statt – zeitgleich mit dem Klostermarkt in Rühn. Einen Konflikt sieht Gadinger darin nicht: „Das kann auch eine Chance sein“, meint er. Dann könne die Feuerwehr Besucher direkt den Klostermarkt Rühn für einen weiteren Besuch schmackhaft machen und umgekehrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen