Schwaan : Feuerwehr will noch mehr helfen

Bei schweren Unfällen, wie hier auf der Straße zwischen Ziesendorf und Schwaan, kommt es oftmals auf jede Minute an, um Menschenleben zu retten. Die Schwaaner Wehr möchte deshalb ihr Aufgabenspektrum erweitern.
Bei schweren Unfällen, wie hier auf der Straße zwischen Ziesendorf und Schwaan, kommt es oftmals auf jede Minute an, um Menschenleben zu retten. Die Schwaaner Wehr möchte deshalb ihr Aufgabenspektrum erweitern.

Schwaaner Blauröcke wollen First-Responder-Einheit aufbauen / Detaillierte Gespräche mit Landkreis im Januar geplant

von
02. Januar 2015, 17:24 Uhr

Wenn es um ein Menschenleben geht, kommt es manchmal auf jede einzelne Minute an. Das wissen auch die Mitglieder der Freiwillen Feuerwehr Schwaan. Nicht nur einmal stellten sie das bei ihren Einsätzen in der Vergangenheit fest. Retten – Löschen – Bergen – Schützen ist schließlich das Motto der Frauen und Männer, die sich zum ehrenamtlichen Dienst bei den Blauröcken verpflichtet haben. Die Kameradinnen und Kameraden um Schwaans Wehrführer Maik Baun möchten diesem Anspruch künftig noch stärker gerecht werden. Sie möchten eine First-Responder-Einheit innerhalb der Schwaaner Wehr aufbauen. Damit wollen sie erreichen, dass Menschen, die bei einem Feuer oder bei einem Unfall verletzt werden, noch schneller medizinische Hilfe bekommen können.

Lesen Sie mehr über die geplante Einsatz-Gruppe in Ihrer Bützower Zeitung vom 3. Januar und im ePaper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen