Rühn : Feuerwehr im Aufwind

Während einer Übung interessierte sich Kjell für die Feuerwehr. Sehr zur Freude der Rühner, denn die wollen nun eine Jugendwehr ins Leben rufen und benötigen Nachwuchs.
Während einer Übung interessierte sich Kjell für die Feuerwehr. Sehr zur Freude der Rühner, denn die wollen nun eine Jugendwehr ins Leben rufen und benötigen Nachwuchs.

Blauröcke wollen eine Jugendwehr aufbauen.

von
26. Juli 2019, 05:00 Uhr

Rühn. Ein Vorzeigedorf. Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde die Gemeinde kreisweit Zweiter. Vieles funktioniert hier. Sport, Kultur und Gemeinschaftsgefühl stimmen. Einzig die Feuerwehr war ein wenig das Sorgenkind. Aber das hat sich inzwischen geändert, die Freiwillige Feuerwehr Rühn ist im Aufwind.

„In den vergangenen Jahren sind viele junge Familien nach Rühn gezogen“, sagt Bürgermeister Hans-Georg Harloff. Und trotzdem klappte es lange nicht, die Mitgliederzahl der Wehr auf ein gesundes Maß zu steigern. Vertreter von Gemeinde und Wehr zogen sogar von Haustür zu Haustür, sprachen wehrfähige Männer und Frauen gezielt an. Auch eine groß angelegte Übung mit simuliertem Häuserbrand unter dem Motto „Stell dir vor es brennt und keiner kommt“ wurde durchgeführt. Trotzdem stagnierte die Zahl der aktiven Kameraden lange bei um die zwölf Erwachsenen.

Aber inzwischen haben sich einige der Zugezogenen nun doch bei der Wehr angemeldet. „Die haben sich nach und nach gegenseitig motiviert“, freut sich der Bürgermeister. Inzwischen steht die Wehr wieder bei 19 Aktiven. Das gab es zuletzt vor der Wende. „Darüber freue ich mich riesig“, sagt Wehrführer Axel Thal. Kleiner Wermutstropfen: Frische Kräfte bedeuten auch, dass die Gemeinde für die Ausrüstung Geld in die Hand nehmen muss. „Aber da müssen wir durch, wenn wir schlagkräftig sein wollen“, weiß Axel Thal. Und der Bürgermeister erklärte stets, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: eine einsatzfähige Wehr – oder gar keine.

Besonders erfreulich ist, dass unter den Neu-Kameraden auch welche sind, die bereits einen hohen Ausbildungsstand haben. Zum Beispiel Jana Mamerow. Sie ist ausgebildete Jugendwartin. Und davon will Rühn nun profitieren. „Wir sind bestrebt, eine Jugendwehr aufzumachen“, sagt Axel Thal. Ab kommenden Donnerstag bis Sonntag findet in Rühn das Jugendfeuerwehr-Camp des Amtes Bützow-Land statt. Und der Wehrführer hofft, dass die eine oder andere Familie samt Nachwuchs dort mal vorbeischaut. Aber auch so dürfe sich jeder Interessierte gern bei der Wehr oder der Gemeinde melden.

Nicht unwichtig für die Kameraden ist, dass die Wehr auch stets ordentliche Technik vorhält. Deswegen orderte die Rühner Wehr auch eine neue Tragkraftspritze, um die alte – immerhin Baujahr 1998 – zu ersetzen. „Die Tragkraftspritze ist auf dem Weg“, sagt Axel Thal. Er hofft, dass sie vor dem 2. Oktober ankommt, damit sie beim Flutlichtpokal in Steinhagen gleich eingesetzt werden kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen