Bröbberow : Feuerwehr feiert 80-Jähriges

Den toten Winkel  hat die Feuerwehr Bröbberow/Groß Grenz Kindern erklärt. Die Wehr feiert ihr 80-jähriges Bestehen im Rahmen des Dorffests am 16. Juni dieses Jahres.
Den toten Winkel hat die Feuerwehr Bröbberow/Groß Grenz Kindern erklärt. Die Wehr feiert ihr 80-jähriges Bestehen im Rahmen des Dorffests am 16. Juni dieses Jahres.

Jubiläum: Blauröcke laden Feuerwehren zum 16. Juni ein. Maik Langer als neuer Wehrführer bestätigt

svz.de von
03. Februar 2018, 15:00 Uhr

Die Gemeinde Bröbberow hat für Juni 2018 ein Fest auf dem Kalender, das Besuch aus dem ganzen Amt Schwaan anziehen wird: Die Freiwillige Feuerwehr Bröbberow/Groß Grenz feiert am Samstag, 16. Juni, ihr 80-jähriges Bestehen im Rahmen des Dorffests.

Diesen Termin gaben die Blauröcke nach ihrer Hauptversammlung bekannt. „Es sind viele Feuerwehr-Fahrzeuge erwünscht, nicht nur aus dem Amt Schwaan“, erklärte Maria Witt, die sich um die Öffentlichkeitsarbeit der Wehr kümmert.

Maik Langer ist einstimmig als Gemeindewehrführer bestätigt worden. Neuer Stellvertreter ist Jan Münch. Seine Wahl beendete eine Vakanz nach einem Todesfall. Für 30-jährige Mitgliedschaft ist Heiko Pötzsch geehrt worden, für jeweils zehn Jahre Steffen Köster und James Dykes. Maria Witt ist zur Oberfeuerwehrwartin und ihr Mann Martin Witt zum Oberfeuerwehrmann befördert worden.

Die Freiwillige Feuerwehr Bröbberow/Groß Grenz hat 18 aktive Mitglieder. „Wir brauchen Verstärkung“, wirbt Maria Witt um neue Mitglieder. Die kleine Wehr habe bei Amtsausscheiden bisher gute Plätze erreicht und sei mit einem TSFW (Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem 1000 Liter fassenden Wassertank) „wirklich gut bestückt“.

Die Dienstbeteiligung sei mit einem statistischen Wert von 60 Prozent gut, wenn man die Schichtarbeit mancher Kameraden bedenke, so Witt. Der Dienst werde zweiwöchentlich donnerstags geleistet.

Im vergangenen Jahr ist die kleine Feuerwehr zu insgesamt neun Einsätzen ausgerückt. Beim Brand eines Bauernhauses in Bandow im Januar 2017 waren alle Amtsfeuerwehren im Einsatz, die Kameraden aus Bützow waren nachgerückt. Außerdem verzeichnete die Wehr am Tag des Sturms im Oktober drei Einsätze. Die Blauröcke freuen sich auf die geplante Halle, die eine Absaugvorrichtung aufweisen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen