Feuer im Keller eines Wohnhauses

Nur mit Atemschutzgeräten konnten die Kameraden den Kellerraum betreten. um brennbare Gegenstände aus dem Haus zu schaffen.  Dirk Behm
Nur mit Atemschutzgeräten konnten die Kameraden den Kellerraum betreten. um brennbare Gegenstände aus dem Haus zu schaffen. Dirk Behm

von
28. Mai 2012, 05:50 Uhr

Schwaan | Ist ein technischer Defekt Ursache für das Feuer in einem Einfamilienhaus am Pfingstsonnabend in Schwaan? Das werden in den nächsten Tagen Brandsachverständige ermitteln.

Gegen 18 Uhr wurden die Kameraden der Schwaaner Feuerwehr zum Einsatz in die Marienstraße gerufen. Auch die Letschower Wehr rückte mit an. "Insgesamt waren wir mit über 20 Kameraden im Einsatz", so Schwaans Wehrführer Maik Baun. Der 68-jährige Hauseigentümer habe plötzlich festgestellt, dass Qual aus Fenster und der Tür des Kellers kommt und sofort die Feuerwehr alarmiert, so ein Polizeisprecher. Die Kameraden konnten ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Dennoch entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Im Keller befindet sich eine Sauna. Die habe der Eigentümer nach eigenen Angaben zuletzt im Herbst benutzt. "Ein technischer Defekt ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Ursache des Brandes", so ein Polizeisprecher. Genaueres müssen jetzt die Untersuchungen ergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen