Bad Doberan : Falschparker eingewickelt

Statt Knöllchen bekommen Parksünder derzeit gehäuft Denkzettel aus Frischhaltefolie, wie hier in Bad Doberan.
Statt Knöllchen bekommen Parksünder derzeit gehäuft Denkzettel aus Frischhaltefolie, wie hier in Bad Doberan.

Dritter Fall von Auto-Folierung bekannt. Laut Polizei handelt es sich nicht um eine Straftat.

svz.de von
12. Februar 2016, 05:00 Uhr

Es zeichnet sich ein neuer Trend ab: Im Landkreis Rostock haben Unbekannte einem Parksünder ein Denkzettel verpasst und dessen Wagen beinahe komplett in Frischhaltefolie eingewickelt. Auf einem Parkplatz an der Bad Doberaner Bergstraße entdeckte der Besitzer eines Seats gestern Morgen die Bescherung und machte sich sofort daran, die Folie zu entfernen. In den vergangenen Tagen hatte es in den Rostocker Stadtteilen Schmarl und Lichtenhagen bereits zwei Fälle dieser Art gegeben. Betroffen waren dabei vor allem Fahrzeuge, die laut Aussage der Nachbarn bereits des Öfteren durch unzulässiges Parken aufgefallen waren und die Anwohner verärgert hatten.

Anzeige gegen die Folien-Attacken erstattet hat bisher noch keiner der Parksünder: „Uns liegen diesbezüglich keine Meldungen vor“, sagt die Rostocker Polizeisprecherin Yvonne Hanske. Zudem sei es fraglich, welchen Tatbestand die Betroffenen überhaupt anzeigen sollten. „Solange durch die Folierung keine Sachbeschädigung an den Fahrzeugen festgestellt werden kann, können wir auch keine Straftat ausmachen“, so Hanske.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen