Schwaan : Fahrzeiten per Funk erhalten

Rebus-BetriebsleiterJörg Heger (links) und Landrat Sebastian Constien (rechts) empfingen gestern von Minister Christian Pegel den Zuwendungsbescheid für die neuen Fahrgast-Informationstafeln.
Foto:
1 von 2
Rebus-BetriebsleiterJörg Heger (links) und Landrat Sebastian Constien (rechts) empfingen gestern von Minister Christian Pegel den Zuwendungsbescheid für die neuen Fahrgast-Informationstafeln.

Land fördert Installation von automatischen Anzeigentafeln an Bushaltestelle in der Region. Schwaan erhält ein Gerät am Bahnhof

svz.de von
05. August 2016, 05:00 Uhr

Moderne Technik für den Bahnhofsvorplatz in Schwaan: Die Warnowstadt erhält eine der insgesamt zwölf automatischen Anzeigentafeln, die in der nächsten Zeit an wichtigen Verkehrsknotenpunkten in der Region installiert werden. Gefördert wird dieses Projekt vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern. Gestern übergab Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) in Güstrow einen Zuwendungsbescheid in Höhe von knapp 111  000 Euro an Jörg Heger, Betriebsleiter des kreislichen Unternehmens Regionalbus Rostock GmbH (Rebus) und Landrat Sebastian Constien.

„Die Dynamische Fahrgast Information ermöglicht einen erstklassigen Service“, sagt Pegel. Auf der vierzeiligen Tafel werden Informationen zur Buslinie, dem Ziel, der Abfahrtzeit und gegebenenfalls der Nummer des Bussteigs dargestellt. Die Anzeige nehme eine Fläche von einem Meter Länge und einem Meter Höhe ein. Thomas Nienkerk von Rebus erläutert: Jedes Fahrzeug im Linienverkehr sendet ständig ein Funksignal über seinen aktuellen Standort an die Rebus-Zentrale im Parumer Weg in Güstrow. Dort werden die Daten verarbeitet und die entsprechenden Signale an die Informationstafeln gesendet, sodass auf diesen mitgeteilt wird, wie lange der nächste Bus noch braucht. „Das gibt dem an der Haltestelle wartenden Fahrgast ein Stück mehr Sicherheit, dass der Bus kommt. Und wenn er allein wartet, fühlt er sich auch nicht so allein gelassen“, sagt Rebus-Betriebsleiter Heger.

Schwaans Bürgermeister Mathias Schauer (UWS) sieht den Vorteil vor allem in der Streckenplanung: „Da die Informationen zu Verspätungen der Busse in Echtzeit angezeigt werden, können Wartende sich ausrechnen, ob sie ihre Anschlusslinie noch erreichen werden oder nicht.“

Für ihn stellen die Anzeigentafeln den Abschluss des Projektes Bahnhofsvorplatz in Schwaan dar. Erst kürzlich kam es zur Abnahme der Parkplatzfläche vor dem Verkehrsknotenpunkt. „Und nun bekommen wir noch diese tolle Anzeige“, so der Bürgermeister. Bisher stehe nur der Ständer. Die Installation der Tafel erfolge in den nächsten Tagen, so Schauer.

Neben Schwaan werden noch an weiteren hochfrequentierten Anlaufstellen informierende Schautafeln aufgestellt. Bis zum Jahresende sollen die zwölf Tafeln installiert werden, so Jörg Heger. Dafür sind vorgesehen: der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) Güstrow, Bahnhof Güstrow, Markt Güstrow, Bahnhof Bad Doberan, ZOB Bad Doberan, Bahnhof Ost Kühlungsborn, beidseitig die B105 in Sievershagen, Ostseepark Sievershagen Eingang Real-Einkaufsmarkt, Bargeshagen Schmiede beidseitig.

Mit der Fördersumme des Landes werden 75 Prozent der Gesamtkosten aller zwölf Tafeln gedeckt. Gut angelegtes Geld, wie Landrat Sebastian Constien findet: „Das gibt unserem modernen Busverkehr im Landkreis einen weiteren Schub.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen