zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Oktober 2017 | 06:05 Uhr

neu wiendorf : Fabrik-Doku feiert Premiere

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Hobbyfilmer Ingo Braun hat seinen Film über ein Schwaaner Traditionsunternehmen fertiggestellt

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 12:00 Uhr

Stapelweise DVD-Hüllen, ein eigenes kleines Schnittstudio und jede Menge Ideen – Ingo Braun aus Neu Wiendorf geht voll in seiner Leidenschaft für das Filmemachen auf. Seinen neuesten Streifen hat er gerade fertiggestellt: eine Dokumentation, mit der er sich auf die Spuren der Schwaaner Ofenfabrik begibt. Auf die Idee hat ihn Eberhard Klötzer gebracht, der Enkel des Fabrikbetreibers Arthur Klötzer. „Ich hatte für ihn einen Film zum 80. Geburtstag gemacht. Er war davon begeistert und fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte, einen Film über die alte Ofenfabrik zu machen“, erzählt Ingo Braun.

Nachdem der Hobbyfilmer mehrere Monate alles analysierte, was er über das Unternehmen finden konnte, ist der Streifen nun fertig. Er zeichnet die Stationen nach, die die Schwaaner Ofenfabrik während ihres Bestehens durchlaufen hat. Um die wichtigsten Eckdaten herauszufinden, hat Ingo Braun wochenlang Zeitungen aus den 1920er-Jahren gewälzt. Neben alten Artikeln und Anzeigen verwendete der Rentner auch alte Dokumente aus der Nachkriegszeit, um die Geschichte der Fabrik detailgetreu zu erzählen. Darüber hinaus kommt auch der ein oder andere Schwaaner zu Wort. So erzählt Fritz Wolbring beispielsweise eine Anekdote über einen französischen Fremdarbeiter, der in der Fabrik tätig war – natürlich auf Plattdeutsch.

Das Filmemachen begleitet Ingo Braun schon seit seiner Jugendzeit. „Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr schon Acht-Millimeter-Filme gedreht“, erzählt er. Zu seinen frühesten Werken gehören vor allem Aufnahmen von Familienfeiern. Diesem Genre ist er bis heute treu geblieben: Viele seiner Filme macht er für Jubilare oder Hochzeitspaare. „Am liebsten mache ich aber Dokumentationen. Das macht am meisten Spaß“, sagt Ingo Braun. An seiner aktuellen Arbeit habe ihm vor allem gefallen, wie viel er über die Geschichte erfuhr.

Was genau Ingo Braun alles in seinem Film verarbeitet hat, können die Schwaaner bald herausfinden. Denn der Termin für die öffentliche Premiere steht schon fest. Am 17. November wird die Dokumentation im Schwaaner Seniorenclub gezeigt. Eine aufregende Situation für Ingo Braun. „Ich mache solche Filme ja auch, weil ich hoffe, dass sie den Leuten gefallen“, sagt er. Der Streifen werde sicher viele ältere Schwaaner interessieren, die sich noch an die Ofenfabrik erinnern können.

Filmvorführung: Am Dienstag, 17. November, um 15 Uhr im Seniorenclub, Markt 9 in Schwaan

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen