zur Navigation springen

Bützow : Experte erklärt die Welt der Pilze

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Mit seiner Ausstellung gibt Klaus Warning einen Einblick in die Artenvielfalt

Kahler Krempling, Sparriger Schüppling, Mehl-Räsling – für seine Pilzausstellung im Bützower Famila-Markt hatte Klaus Warning gestern die verschiedensten Sorten im Gepäck. Mehr als 100 unterschiedliche Exemplare konnten Pilzfreunde und Interessierte begutachten. Wer selbst welche dabei hatte, konnte sie außerdem von Klaus Warning bestimmen lassen.

Trotz der Fülle an seinem Stand sei 2016 ein sehr schlechtes Pilzjahr gewesen, sagt Klaus Warning. „Das kommt durch die Trockenheit. Es hat in den letzten Wochen zwar mehr geregnet, aber das hat die Monate davor nicht ausgeglichen“, so der Pilzsachverständige. Normalerweise habe er im Jahr zwischen 180 und 220 Beratungstermine. „Dieses Jahr haben sich vielleicht 25 Personen gemeldet. Es gab eben nicht viel zu sammeln.“

Die gestrige Pilzausstellung schauten sich auch Frauke und Norbert Gieroska an. Die Bützower gehen selbst regelmäßig auf die Suche nach Pilzen und kennen sich mittlerweile schon gut aus. „Immer wenn sich die Gelegenheit ergibt, gehen wir in den Wald. Das machen wir bis es den ersten Frost gibt“, sagt Frauke Gieroska. Auch Hermann Schwarzfeld, der das Pilzesuchen ebenfalls als Hobby betreibt, kam an Klaus Warnings Stand vorbei. Er studierte die ausgestellten Pilze eingehend und tauschte sich mit dem Sachverständigen, den er gelegentlich beim Sammeln treffe, über besondere Exemplare aus. „Meine Großmutter war Pilzjägerin und ich war seit meiner Kindheit immer mit dabei“, so Hermann Schwarzfeld.

Klaus Warning stand gestern vielen Interessierten Rede und Antwort. Sein Fachwissen frische er regelmäßig auf, so der Pilzexperte. „Ich bin eigentlich viermal im Jahr zu verschiedenen Tagungen unterwegs und habe immer die neueste Literatur zu Hause.“ Sein Interesse an Pilzen gründe sich aber nicht primär auf deren Geschmack, sondern auf die Vielfalt der Farben und Wuchsformen, sagt Warning. „Wenn ich in den Wald gehe, freue ich mich, wenn die verschiedenen Pilze schon von weitem leuchten.“

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen