zur Navigation springen

Schwaan : Experimentierfreude ihr Markenzeichen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Zu Besuch bei der Malerin Kathrin Wolbring-Wagner in Schwaan / Viele Motive findet sie in Ostseenähe und ihrer Heimatstadt / Malkurse auch für Erwachsene

svz.de von
erstellt am 04.Mai.2014 | 13:29 Uhr

Eigentlich hätte es Kathrin Wolbring-Wagner wissen müssen. Als die Familie vor zehn Jahren ein Eigenheim in Schwaan baute, bestand sie auf einem eigenen Arbeitsraum. Sie bekam ihr auch als Ausstellungsraum genutztes Atelier, aber das platzt nun schon aus allen Nähten. Die Künstlerin Kathrin Wolbring-Wagner ist produktiv. An den Wänden finden sich kaum freie Flächen, auf Tischen liegen Glasschmuckarbeiten und zu Dekorationszwecken umgeschmolzene Glasflaschen. „Ich bin immer froh, wenn ich wieder einige Arbeiten in eine Ausstellung geben kann, dann wird hier etwas Platz“, sagt die Mittvierzigerin. Zurzeit hängt eine Auswahl ihrer Bilder in einer Rostocker Physiotherapiepraxis, Ende Juni ist eine weitere Ausstellung in einer Arztpraxis in der Hansestadt geplant. Auch die Bützower konnten während einer Präsentation im Krummen Haus Einblicke in ihr Schaffen gewinnen. Seit fast 20 Jahren vertreibt die Warnemünder Galerie Möller ihre Aquarell- und Acrylbilder. „Besonders gut gehen bei Touristen Bilder mit Landschaften, die werden auch von Kreuzfahrern gern nachgefragt“, weiß die Malerin, die ihre Motive bevorzugt in der Ostseenähe findet, aber auch in der Kleinstadt, in der sie lebt. In Rostock geboren, wuchs Kathrin Wolbring-Wagner in Schwaan auf. Ihre Großeltern waren zwei in der Stadt bekannte Ärzte, die in ihr die Liebe zur Kunst weckten.

Stand am Anfang die Aquarellmalerei, so hat sie sich seit fünf Jahren verstärkt der Acrylmalerei zugewandt.

Sehr gern gibt Kathrin Wolbring-Wagner ihr Wissen an Kinder weiter. In der Schwaaner Schule betreut sie künstlerische Nachmittagsprojekte oder gibt Keramikkurse für Kinder. Nun plant sie, einen Kurs für Erwachsene in Aquarell- oder Acrylmalerei sowie für Linolschnitt ins Leben zu rufen. Er soll immer sonnabends im Kunstraum der Schule stattfinden. Die ersten Interessenten hat Kathrin Wolbring-Wagner schon gefunden. Wer ebenfalls mitmachen möchte, kann sich bei ihr telefonisch unter 03844/814209 melden.


Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Montag-Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen