Bützow/Schwaan : Es gibt viel zu erleben

Royaler Abschied: König Mario von Entenhausen und Königin Susi I. danken ab. Ein anderes Prinzenpaar übernimmt die Regentschaft in Schwaan.
Royaler Abschied: König Mario von Entenhausen und Königin Susi I. danken ab. Ein anderes Prinzenpaar übernimmt die Regentschaft in Schwaan.

Volles Programm an diesem Wochenende.

von
16. November 2018, 08:48 Uhr

Es ist alles dabei. Charmant witzig wird es heute Abend während einer Lesung, die Kleinen kommen morgen auf ihre Kosten, vorweihnachtliche Stimmung erwacht morgen in Buchenhof – und morgen Abend drehen alle Narren durch. Es gibt einiges zu erleben am Wochenende, wir geben einen Überblick.

Bützow

Den Auftakt macht heute eine Lesung im Kultursalon des Bützower Vereins Pferdemarktquartier. Ab 20 Uhr liest der Deutsch-Armenier Aghasi Antonyan aus seinem Buch „Die Kinder im Hause des Frostes“ und erzählt davon, wie er als Asylsuchender in den 1990er-Jahren nach Ostdeutschland gekommen ist und die Jahre bis heute erlebt hat. Als heute angestellter Lehrer des Landes MV an einer Gesamtschule haben er und seine Familie sich integriert, wie man so sagt. Sie leben in Sternberg. Antonyan gibt auf witzige und kluge Weise einen Einblick in die verworrenen Wege und die Beweggründe eines Asylsuchenden, wirft ein Licht auf das Deutsche in Behörden und Nachbarschaft und lässt teilhaben an der guten Erfahrung, in Deutschland angekommen zu sein. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Bernitt

Zum „Jubel-Trubel-Kindersamstag“ zum Thema Weihnachtsbäckerei lädt Bernitts Gemeindepädagoge Anatolij Derksen am morgigen Sonnabend von 10 bis 14 Uhr ins Pfarrhaus ein. „Wir wollen mal wieder so richtig Spaß haben und die baldige Adventszeit begrüßen“, so Anatolij Derksen. Daher sein Aufruf: „Zieht die Ärmel hoch und holt die Schürzen raus!“ Es wird geknetet, ausgestochen – und natürlich genascht. Die Küche soll si richtig verwüstet werden. Gedacht ist der Tag für Kinder der Klassen 1 bis 4.

Buchenhof

Eine gelungene Premiere feierte der Kunsthandwerkermarkt in Buchenhof voriges Jahr. Mehr als 1000 Besucher waren in der „zweckentfremdeten“ Fachwerkscheune zugegen. Am Sonntag, 18. November, findet nun von 11 bis 17 Uhr die Zweitauflage statt. Erneut dürfen sich Besucher hier vorweihnachtliche Stimmung tanken, kulinarische Köstlichkeiten genießen, Kunstgegenstände und hochwertige Handarbeiten bestaunen und erwerben. Mit Blick auf Weihnachten: Wer noch keine Ideen für Geschenke für seine Lieben hat, der dürfte hier fündig werden. Begleitet wird das muntere Treiben musikalisch, für Kinder wird es immer wieder Überraschungen geben. Der Eintritt ist frei.

Schwaan

Am vergangenen Sonntag wurde die fünfte Jahreszeit bereits eingeläutet. Die Schwaaner Narren ließen es bereits krachen – und mindestens genauso krachen, vermutlich aber noch lauter – wird es am morgigen Sonnabend im „Bunker“. Jeder schlüpft wieder ein eine andere Rolle. „Jeder darf ein anderer sein. Der eine groß, der andere klein, der eine laut, der andere leise – ob mit oder auch ohne Meise. Total egal, hier gilt kein Maß, es geht einfach nur um Spaß!“ Damit wirbt der Schwaaner Carnevalsverein und lädt ab 20.11 Uhr zur Saisoneröffnungsparty ein.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen