zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. November 2017 | 22:48 Uhr

Bützow : Erste 200 Meter sind geschafft

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Entschlammung des Bützower Wallgrabens geht voran / Fertigstellung für Ende November geplant / Wallpromenade gesperrt

svz.de von
erstellt am 24.Okt.2014 | 19:04 Uhr

Vorsichtig, doch stetig arbeitet sich seit kurzem der Bagger aus Richtung früherem Gewerkschaftshaus bei der Entschlammung des Bützower Wallgrabens voran. Die schräge Böschung und die eng stehenden alten Bäume, um die der Bagger herum kurven muss, erschweren die Arbeit. Auch der Regen in den letzten Tagen hat das Vorankommen behindert. Und dennoch: „Die ersten 200 Meter sind geschafft“, sagt Rüdiger Barz, Geschäftsführer vom Wasser- und Bodenverband Warnow-Beke (WBV). „Geplant ist, dass wir bis Ende November fertig werden“, stellt er fest. „Doch wenn es so weiter regnet wie in den letzten Tagen…“, hat Barz Bedenken. Ausgeführt werden die Arbeiten durch eine Firma aus Süderholz. Schaufel für Schaufel wird die einen halben Meter hohe, schadstoffbelastete Schlammschicht aus der Betonsohle des 1000 Meter langen Grabens gehoben. Er kommt in Container und wird auf einer Schadstoffdeponie entsorgt. Zum Schluss wird die Böschung wieder hergerichtet. Während der Arbeiten ist der Wall für Fußgänger gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen