zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. Oktober 2017 | 01:22 Uhr

Bützow : Endspurt in der Schloßstraße

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Pflasterarbeiten auf Gehwegen und der Ruhe-Insel mit Volldampf / In zwei Wochen wird Asphalt-Deckschicht aufgetragen

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2014 | 14:16 Uhr

Viel Gewusel herrschte gestern in der Bützower Schloßstraße: Während die Bauarbeiter der Firma Grewe mit geballter Kraft an mehreren Stellen Pflastersteine verlegten, drängten sich Müllauto und Fußgänger durch die eigentlich gesperrte Straße. Fußgänger stolperten über die frisch gesetzten Bordsteinkanten und über den sandigen, teilweise noch unfertigen Gehweg, Leute versuchten, einen Rollstuhl vor einer Arztpraxis eine provisorische Rampe hoch zu hieven… „Eigentlich hätte die ganze Baustelle gesperrt werden müssen. Wir freuen uns, dass es im guten Einvernehmen zwischen der Baufirma und den Bürgern gelang, anfallende Probleme mit dem Zugang zu Geschäften und Wohnungen zu lösen“, sagt Doris Zich, Bauamtsleiterin der Stadt.

Doch inzwischen ist ein Ende der Arbeiten in Sicht. Auf den genauen Fertigstellungstermin der Schloßstraße wollte sich Doris Zich allerdings noch nicht festlegen. Angepeilt wird Anfang nächsten Monats.

Gebaut wird in der Durchgangsstraße seit Dezember letzten Jahres. Damals begann Eurawasser mit der Neuverlegung seiner Leitungen für Trink-, Schmutz- und Regenwasser. Weil es dabei manch unvorhersehbare Überraschung gab und Eon-Hansegas sich entschloss, auch neue Gasleitungen zu verlegen, zog sich einiges länger hin als gedacht.

„Es ist ja kein Straßenneubau, sondern ein -ausbau, da fällt immer mal was Unvorhersehbares an. Wir liegen deshalb mit der Fertigstellung etwa einen Monat im Verzug“, so Doris Zich über die Gemeinschaftsbaustelle Eurawasser/Stadt Bützow und Sanierungsträger GOS.

Inzwischen sind die Tragschicht für die Straße eingebaut und ein Großteil der Gehwege neu gepflastert.

„In etwa zwei Wochen kommt dann die zehn Zentimeter hohe Asphalt-Deckschicht auf die Straße, dann ist das Wichtigste geschafft“, so Zich.

Zurzeit sind die Bauarbeiter mit Volldampf dabei, den rechten Gehweg Richtung Stadtzentrum und die Ruhe-Insel am Straßenende (gegenüber Rossmann) fertig zu stellen. „Da kommen vier Bänke rauf. Und der Randstreifen zur Straße hin wird begrünt“, so Zich.

„Die Straßenausfahrt ist trichterförmig angelegt, damit man auch gut nach links in die Rühner Straße einbiegen kann“, erklärt sie. Ebenfalls zur Baumaßnahme gehört die Neugestaltung der Ecke vor dem Parkplatz vom Kaufhaus Stolz. „Da sollen zwei Bäume hin“, sagt die Bauamtsleiterin. „Wenn die Schloßstraße fertig ist, wird der Verkehr dort erstmal wieder so fahren wie früher“, kündigt sie an. Die Straße Vor dem Rühner Tor wird dann ebenfalls wieder Einbahnstraße; dort beginnt dann Eurawasser mit seinem Kanalbau. Doch bleibt die Straße einseitig befahrbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen