zur Navigation springen
Bützower Zeitung

24. November 2017 | 07:04 Uhr

Bernitt : Eltern fürchten um Schulstandort

vom

Viele Eltern , die ihre Kinder in Bernitt einschulen, sehen der Zukunft mit einer gewissen Unsicherheit entgegen. Macht doch das Gerücht die Runde, dass es ab 2016 in Bernitt keine Einschulungen mehr geben soll.

svz.de von
erstellt am 29.Jul.2013 | 07:06 Uhr

Bützow | Am kommenden Sonnabend ist es schon wieder soweit. Die Sommerferien sind beendet und voller Aufregung sehen die Schulanfänger ihrem ersten Schultag entgegen.

In der städtischen Grundschule am Schlossplatz in Bützow werden im neuen Schuljahr 51 Abc-Schützen erwartet, im letzten Jahr waren es 50.

44 Mädchen und Jungen werden an der Freien Schule Bützow eingeschult.

Elf Kinder kommen in Warnow neu zur Schule, im letzten Jahr waren es 12.

Über eine leichte Steigerung kann sich die Grundschule Bernitt freuen. Dort werden in diesem Schuljahr 24 Kinder eingeschult, im letzten Jahr waren es 21. Trotzdem sehen viele Eltern , die ihre Kinder in Bernitt einschulen, der Zukunft mit einer gewissen Unsicherheit entgegen. Macht doch das Gerücht die Runde, dass es ab 2016 in Bernitt keine Einschulungen mehr geben soll. So auch am letzten Wochenende bei einem kleinen Dorffest in Neuendorf. Dass die bisherige Schulleiterin von Bernitt die Schule verlässt und nach Satow wechselt, verstärkt die Sorge, dass die Zukunft der Bernitter Grundschule gefährdet sein könnte. Auch auf einer der letzten Amtsausschusssitzungen in Bützow wurde dieses Thema aufgeworfen. Damals hatte die Bürgermeisterin von Jürgenshagen, Elfriede Schmidt, Bedenken angemeldet, dass die Zukunft der Bernitter Grundschule in einigen Jahren gefährdet sein könnte.

Für Frank Endjer vom Hauptamt Bützow war dies Anlass, beim Schulverwaltungsamt des Landkreises Rostock nachzufragen. "Von dort wurde uns bestätigt, dass es derzeit keine Planungen gibt, den Grundschulstandort Bernitt abzuschaffen", sagt Endjer.

Es werde aber irgendwann eine Fortschreibung des Schulentwicklungskonzeptes geben, das bisher bis zum Jahr 2015 reicht. "Da muss man dann gucken, wie die Schülerzahlen sind und wie sie sich entwickeln." Wenn diese aber so bleiben wie sie bisher, werde es die Grundschule Bernitt voraussichtlich weiter geben, betont Frank Endjer. Dennoch entscheide über den Fortbestand einer Schule nicht der Schulträger - in diesem Fall das Amt Bützow-Land -, sondern das Land. Dies betreffe auch den Einsatz des Personals an der Schule. So stehe bisher für Bernitt noch keine Nachfolgerin für die ausgeschiedene Schulleiterin fest, weiß Endjer. "Das ist reine Landessache. Wir als Schulträger werden daran nicht beteiligt." Auch Bernitts Bürgermeister Erhard Finck hält die Zukunft der Bernitter Grundschule für sicher. "Da ist überhaupt nichts dran an dem Schließungsgerücht", sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen