Bützow : Einstige Lehrer trafen sich

Gerd Schliemann, Susanne Knape, Reinhard Helwes, Christel Horch, Hannelore Schreiber, Jürgen Karnatz, Hartmut Polzien, Siegfried Schulz und Manfred Schulz
1 von 2
Gerd Schliemann, Susanne Knape, Reinhard Helwes, Christel Horch, Hannelore Schreiber, Jürgen Karnatz, Hartmut Polzien, Siegfried Schulz und Manfred Schulz

Beim Treffen der früheren Fachlehrer wurde Polytechnisches Zentrum in der POS I noch einmal lebendig

svz.de von
31. Juli 2014, 17:58 Uhr

Ehemalige Fachlehrer des Polytechnischen Zentrum Bützow trafen sich kürzlich in der Kleingartenanlage „Seeblick“ am Rühner Landweg. Die Idee für dieses Wiedersehenstreffen hatten Gerd Schliemann und Reinhard Helwes. Für die richtige Einstimmung sorgte wie in alten Zeiten Reinhard Helwes, der eigens für dieses Treffen ein selbst gedichtetes Lied auf seiner Gitarre zum Mitsingen anstimmte. Danach wurden viele Erinnerungen vom Beginn des polytechnischen Unterrichts ausgetauscht. Dazu hatte Manfred Schulz aus seinem umfangreichen Archiv viele Beiträge, die er als Volkskorres-pondent der SVZ geschrieben hat, und viele Originalfotos mitgebracht. Jürgen Karnatz, mit 84 Jahren der Älteste in der Runde, war lange Jahre der Leiter des Polytechnischen Zentrums und erinnert sich noch an die Anfänge. „ In den 50er-Jahren wurde ein Werkstattwagen für den Unterricht in der Produktion (UTP) mit Werkbänken ausgerüstet und im damaligen Kreis Bützow eingesetzt. Im Jahre 1963 entstanden die ersten Kabinette in Kurzen Trechow, Zepelin und Steinhagen. 1968 erschien dann der Lehrplan für den polytechnischen Unterricht der Klassen 7-10“, erzählte Jürgen Karnatz. Ab Schuljahr 1969 / 70 entstand das polytechnische Zentrum in der Ferdinand – Freiligrath - Schule mit einem Elektrotechnischen Kabinett, sowie zwei Kabinetten der Fächer Einführung in die sozialistische Produktion (ESP) und für das Fach Technisches Zeichnen. Neben Jürgen Karnatz gehörten Siegfried Schulz, Gerd Schliemann und Manfred Schulz zu den ersten Fachlehrern in diesem Zentrum. Im Polytechnischen Zentrum wurden alle Schüler der Klassen 7-10 aus den drei Bützower Oberschulen und der erweiterten Oberschule von Fachlehrern unterrichtet. „ Die damaligen Lehrmittel für den Unterricht haben wir zum Teil im Werkunterricht oder selbst angefertigt“, erinnern sich Siegfried Schulz und Reinhard Helwes. In der Chronik war auch zu lesen, dass im Werkunterricht der Klassen 5 und 6 Spielzeug aus Holz für die Kindergärten gebaut wurde. So gab es an diesem Abend reichlich Gesprächsstoff über die erfolgreiche Polytechnische Ausbildung der Schüler. Vergessen wurden auch nicht die vielen Betreuer in den Betrieben, die die Schüler der 7.-10. Klassen ein gewisses Rüstzeug mit gaben. Viele Mädchen und Jungen haben sich für eine Lehre in diesen Betrieben entschieden. Natürlich wurde auch gegrillt und viele lustige Episoden ausgetauscht. Alle Fachlehrer waren sich an diesem Abend einig, das sie sich bald wiedertreffen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen