Witziner Alphorn im MDR : Einfach genial…

Bei den TV-Dreharbeiten: Klaus Schröder aus Lübzin beim Probieren der Alphorn-Naturtonlage des neuen Alphorns.
Bei den TV-Dreharbeiten: Klaus Schröder aus Lübzin beim Probieren der Alphorn-Naturtonlage des neuen Alphorns.

Mecklenburger Alphornbauweise heute im Fernsehen

svz.de von
19. September 2017, 12:00 Uhr

Gleich mehrere Fernsehsender werden die Bauweise des Mecklenburger Alphorns in einer speziellen Sendung, zum Beispiel bei „Einfach genial – das Erfindermagazin“ vom MDR, am heutigen Dienstag um 19.50 Uhr erstmalig ausstrahlen. Vergangene Themen in dieser Sendeart befassten sich mit Erfindungen, die zur Marktreife weitergeführt werden könnten.

Traditionelle Alphorn-Bau-Länder wie Österreich, die Schweiz, Bayern usw. verfolgen seit Jahren die nordische Bauweise und möchten nun endlich, mit Hilfe eines Bayrischen Fernsehteams, mehr darüber erfahren. „Zwei Tage Dreharbeit in heimischen Gefilden, da war Vorsicht geboten, um nicht alle Geheimnisse der Alphornbauweise preiszugeben“, verkündet der Witziner Alphornbauer Baldur Beyer.

Im Falle der Mecklenburger Alphorn-Bauweise soll es aber bei der kleinen Witziner Privatmanufaktur bleiben, obwohl sich ein weiteres, das siebente Mecklenburger Alphorn, in der Abschlussfertigung befindet. Sowohl die noch zu erwartenden beiden Carbon-Alphörner und ein weiteres „Mecklenburger Alphorn“ sollen zukünftig ausschließlich der lokalen Entwicklung des Alphornblasens in der Sternberger Region, zum Beispiel für Nachwuchsbläser oder Neueinsteiger, zur Verfügung stehen.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen