Schwaan : Einen großen Maler wiederentdeckt

Die Malerin Lisa Jürß hielt den Einführungsvortrag.  Fotos: Christian Menzel (3)
1 von 3
Die Malerin Lisa Jürß hielt den Einführungsvortrag. Fotos: Christian Menzel (3)

Kunstmühle Schwaan erinnert mit Ausstellung an Heinz Dubois zu dessen 100. Geburtstag / Exposition bis 30. März zu sehen

svz.de von
16. Februar 2014, 19:33 Uhr

Bei den Stühlen hatte sich Heiko Brunner verschätzt. Der Chef der Schwaaner Kunstmühle hatte zur Eröffnung der Ausstellung für den Maler Heinz Dubois mit zirka 30 bis 40 Besuchern gerechnet. Gut die doppelte Anzahl war gekommen und so mussten alle verfügbaren Sitzgelegenheiten herbei geschafft werden.

Mit der Wiederentdeckung von Heinz Dubois anlässlich seines 100. Geburtstages ist der Kunstmühle ein großer Wurf gelungen. „Er hat nicht in Schwaan gemalt, aber ausschließlich in Mecklenburg. Sein bevorzugtes Wirkungsfeld war Wismar, der Darß und Schwerin“, berichtete die Schwaaner Kunsthistorikerin und Malerin Lisa Jürß in ihrem Einführungsvortrag.

Der am 6. August 1914 in Ostpreußen geborene Dubois gestaltete Bildnisse, figürliche Szenen, Landschaften und Stillleben in verschiedensten Techniken. Erst in den letzten knapp 20 Jahren seines Lebens wandte sich der ausgebildete Musiker der Malerei zu. „In dieser kurzen Zeit wuchs ein Werk von enormer Kraft und großem Umfang“, bestätigte Lisa Jürß.

Die Ausstellung kann davon nur einen kleinen Teil zeigen. Zirka 40 Arbeiten belegen die Vielseitigkeit des Künstlers.


Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Montag-Ausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen