Langensee : Eine Woche vollkommen anderes Leben

Hechtkönig Alfredo Jodzeck, Jens Ahrend, Andreas Schuldt sowie Frank Weidemann kümmerten sich um die Kinder. Hier mit Maximilian und Constantin Korn (vorn v.l.).
1 von 2
Hechtkönig Alfredo Jodzeck, Jens Ahrend, Andreas Schuldt sowie Frank Weidemann kümmerten sich um die Kinder. Hier mit Maximilian und Constantin Korn (vorn v.l.).

Johanniter-Hilfsgemeinschaft und Familie Olbrisch im Einsatz: Seit fünf Jahren zeigen sie Kindern, wie Landleben funktioniert.

svz.de von
31. Juli 2014, 18:08 Uhr

Für eine Woche können zwölf Kinder aus Finsterwalde zwischen acht und 15 Jahren ihren Alltag vergessen. Sie erholen sich noch bis Sonnabend in Langensee, auf dem Gelände des ehemaligen Gutshauses und erleben Ferien auf dem Land. Geschlafen wird in der ausgebauten Scheune. Ansonsten sind sie den ganzen Tag an der frischen Luft, spielen, schauen sich die Gegend an und leben dabei Gemeinschaft.

Dank Rolf-Rüdiger Olbrisch und Ehefrau Katharina, den Besitzern des Grundstücks, sowie vielen Helfern und der Johanniter-Hilfsgemeinschaft ist das möglich.

„Da sind auch Dinge dabei, die mancher noch nie gemacht hat“, erzählt Rolf-Rüdiger Olbrisch (74). Viele von ihnen würden sonst lediglich mit dem Computer spielen.

Was die Kinder dort alles erleben und entdecken können, lesen Sie in unserer Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 1. August und im ePaper.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen