zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. November 2017 | 09:54 Uhr

Bützow : Eine Windrose an Bützows Hafen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Zweiter Bauabschnitt des Hafens fast fertig / Pavillon und Ladestation für Elektrobikes stehen / Donnerstag Bauübergabe

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 17:42 Uhr

Noch einen Gang höher haben zu Beginn dieser Woche die Handwerker am Bützower Hafen geschaltet. Soll doch an diesem Donnerstag schon die bauseitige Übergabe des zweiten Bauabschnittes der Hafenpromenade erfolgen.

Der Pavillon im vorderen Bereich steht, der Boden rundum ist inzwischen befestigt. Während der Metallbau zum dahinter befindlichen Haus und zur Wallseite verglast ist, bleiben die Seiten zur Langestraße und zur Warnow hin offen. „Aus Richtung Warnow kommt als Laufstrecke noch eine rotbunte Pflasterung, die die Touristen zum Pavillon hinführen soll“, sagt Bauplaner und Projektverantwortlicher André Kohl. In dem kleinen Glashäuschen findet der Besucher dann Informationen über die Stadt, über Ansprechpartner und Sehenswürdigkeiten. Ins Auge fällt in Pavillonnähe die Ladestation für Elektrobikes mit ihren orangefarbenen Türen. „Da kann man Akkus für drei E-Bikes anschließen“, sagt André Kohl. In unmittelbarer Nähe werden noch zehn Fahrradständer aufgestellt.

In den hinteren Bereich des Platzes kommen zehn Aufbewahrungsboxen für Drahtesel.

Absoluter Blickfang auf dem Platz aber ist die „Windrose“ aus Betonfertigteilen und Pflastersteinen.

Wie ein Kompass zeigt der achteckige Stern in dem Rondell auf dem Boden die Himmelsrichtungen an. Die Idee dazu sei ihm beim Besuch eines Ostseebades gekommen, wo es das Gleiche gab, sagt Kohl. „Das passt doch in einen Hafen und zu der Anker-Sonnenuhr gegenüber“, findet er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen