zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. November 2017 | 14:03 Uhr

Reise : Ein Zepeliner bei Donald Trump

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Poppe Gerken flog für die Amtseinführung des 45. Präsidenten in die USA

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 09:00 Uhr

Vor knapp zwei Wochen wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA vereidigt. Live dabei war der Zepeliner Poppe Gerken. „Ich war damals schon bei Barack Obamas Amtseinführung und wollte das jetzt auch miterleben“, erzählt Gerken. Die Rede des neuen Präsidenten habe er allerdings nur über das Smartphone verfolgen können, weil er aufgrund der Massen nicht nah genug herankam, berichtet der Unternehmer. Vier Stunden hätten er und seine Begleiterinnen gebraucht, um überhaupt auf den großen Platz zu kommen. Trotz des Menschenauflaufs sei aber alles friedlich abgelaufen.

Anlässlich der Vereidigung Trumps gab es am 20. Januar auch eine Parade. „Sie war riesig, es ging zwei Stunden lang. Das Militär spielte dabei eine große Rolle, aber mittendrin hatten auch die Bauern mit ihren Schleppern einen großen Auftritt. Das hat mich als Landwirt natürlich sehr gefreut“, berichtet Gerken, für den es nicht die erste Reise in die USA war. „Seit 15 Jahren bin ich mindestens einmal im Jahr in Amerika.“

Neben seiner Affinität zu den Vereinigten Staaten spielte bei seiner jüngsten Reise aber auch seine politische Einstellung eine Rolle, erzählt Gerken. „Ich will gar nicht verhehlen, dass ich nahezu alles verteidige, was Donald Trump macht.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen