Schwaan : Ein Tag ganz im Zeichen des Hundes

Seit März neu im Verein: Ronny Kindler mit seiner Hündin Isa.
1 von 2
Seit Märt neu im Verein: Ronny Kindler mit seiner Hündin Isa.

Gruppen des Schwaaner Hundevereins stellen Besuchern ihre Arbeit vor

svz.de von
06. Juni 2016, 05:00 Uhr

Am Sonnabend feierte der Hundeverein Schwaan den Tag des Hundes. Mitglieder und Besucher kamen auf dem Vereinsplatz zusammen, um sich auszutauschen und aktiv mit ihren Vierbeinern an Vorführungen, Hunderennen und Rallye teilzunehmen.

Mit dabei war auch Ronny Kindler mit seiner Beagle-Boxer-Mix-Hündin Isa. „Meine Partnerin und ich haben uns den Hund im Oktober gekauft. Wir wollten, dass sie alles von Anfang an richtig erlernt und sind deswegen in den Verein gegangen“, erzählte Kindler. Isa ist erst knapp ein Jahr alt und muss noch einige Verhaltensregeln kennenlernen. Zurzeit geht Kindler mit ihr in die Junghundegruppe.

Neben Besuchern und Neumitgliedern fanden sich auch viele erfahrene Hundebesitzer mit ihren Tieren bei der Veranstaltung ein. So zeigten die Teilnehmer der Gruppe „Komplexe Ausbildung“, was sie im Kurs alles gelernt haben. „Dieser Kurs ist eine Mischung aus Obedience – also Gehorsamsübungen – und Agility. Die Ausbildung richtet sich sowohl an den Hund als auch an den Menschen“, erklärte Petra Spillmann, 2. Vereinsvorsitzende, an das Publikum gerichtet. So stellten sich Besitzer und Hunde im Kreis auf, liefen ein Stück und sollten auf Kommando verschiedene Befehle ausführen. Dazu gehörte es, dass der Hund Sitz oder Platz machte. Schwieriger wurde es, als das Tier liegenbleiben sollte, wenn Herrchen oder Frauchen sich entfernten. Zwar tanzte der ein oder andere Hund mal aus der Reihe, im Großen und Ganzen ließen sich die Vierbeiner aber nicht beirren und meisterten souverän ihre Aufgaben.

Mitglied der Gruppe ist auch Kathleen Schubert. Problemlos führte ihr Labrador-Mischling Balu die Übungen aus. „Er liebt es, kleine Tricks auszuführen und dafür dann eine leckere Belohnung zu bekommen“, sagte Schubert. Somit war es für Balu auch ein Kinderspiel, über die Arme sitzender Jungen und Mädchen zu hüpfen.

Nach der Gruppe der Komplexen Ausbildung eroberten die jungen Hunde die Bühne. „Im Welpenkurs fangen wir mit acht Wochen alten Hunden an, ihnen Grundgehorsam beizubringen. Vor allem aber lernen sie soziales Verhalten“, erzählt Volker Kummerow, der die Welpengruppe leitet. Wer testen wollte, welche Befehle sein Hund schon beherrscht, konnte sich an der Hunderallye ausprobieren. Dort warteten an verschiedenen Station Aufgaben auf Mensch und Tier wie „Platz“, „Schleichen“ oder „Slalom laufen“.

Die kleinen Besucher konnten sich derweil in der Spielecke vergnügen. „Die Kinder lernen spielerisch den richtigen Umgang mit einem Hund. Außerdem können sie mit Hundekuscheltieren einen kleinen Parcours durchlaufen, genauso wie es die Großen beim Agility machen“, erklärte Birgit Schnur. Wie das aussieht, zeigten die Besitzer mit ihren Hunden auf dem Agilityplatz. Dort sausten die Tiere über den Rasen, stiegen eine Rampe empor, liefen durch Tunnel oder sprangen über Hürden – und das alles bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein. „Bei der Hitze ist es normal, dass die Konzentration der Hunde weniger wird und dann auch mal der ein oder andere ausbricht“, sagte Kummerow.

Der Schwaaner Hundeverein veranstaltet jedes Jahr den Tag des Hundes, um über Vereinsarbeit zu informieren und Mitglieder anzuwerben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen