BÜtzow : Ein Stück Eisenbahngeschichte

Hobbyhistoriker und Eisenbahnfreund Peter Falow mit einem Fahrplan von 1875 – ein Fundstück aus der Reichsbahndirektion in Schwerin.
Foto:
1 von 2
Hobbyhistoriker und Eisenbahnfreund Peter Falow mit einem Fahrplan von 1875 – ein Fundstück aus der Reichsbahndirektion in Schwerin.

Im Krummen Haus Bützow erweckt Peter Falow die Historie der Nebeltalbrücke zum Leben / Morgen ab 19 Uhr wird die Schau zu sehen sein

von
10. November 2014, 18:29 Uhr

Hobbyhistoriker und Eisenbahnfreund Peter Falow gräbt sich derzeit durch zahlreichen Schautafeln und allerhand historischen Exponaten aus der Blütezeit der Eisenbahnen im Krummen Haus in Bützow. Hier gestaltet der 80-jährige Schweriner in zwei Ausstellungsräumen eine Schau zur Geschichte der einzigartigen Nebeltalbrücke bei Wolken und der Eisenbahn in der Region. Die Exposition wird morgen um 19 Uhr eröffnet und ist dann noch bis Januar zu sehen.

Verarbeitet habe er dabei auch zwei Jubiläen. Zum einen die Inbetriebnahme der Strecke Güstrow–Neubrandenburg vor 150 Jahren in diesem Jahr und zum anderen das 165. Strecken-Jubiläum der Verbindung zwischen Bad Kleinen, Bützow, Güstrow und Rostock im kommenden Jahr.

Was den Besucher der Ausstellung erwartet, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 11. November und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen