zur Navigation springen
Bützower Zeitung

23. Oktober 2017 | 08:31 Uhr

Bützow : Ein Kochlöffel mit Herz

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Leon Rode nutzt das kreative Angebot des Bützower Freizeittreffs für eine liebevolle Überraschung für seinen Papa und die Stiefmama

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2017 | 09:00 Uhr

Da wird Familie Rode aus Steinhagen aber Augen machen, wenn sie heute Morgen die SVZ aufschlägt. Nicht nur, dass Sohnemann Leon in der Zeitung ist, er hat auch noch eine liebevolle Überraschung parat. Der Elfjährige nahm gestern an einem Kreativangebot des Bützower Freizeittreffs teil und fertigte ein kleines Präsent an. Nicht zum Geburtstag, einfach mal so zwischendurch, berichtet Leon. Es wurden hölzerne Kochlöffel nach individuellen Wünschen kreativ bearbeitet. Und Leon lötete auf seinen folgenden Schriftzug: „Der beste Papa, die beste Stiefmutter“. „Ich habe meinen Papa und meine Stiefmutter sehr lieb und habe das deshalb einfach gebastelt“, sagt der kleine Steinhagener. In den Löffel soll noch ein Loch, damit er daheim aufgehängt werden kann. Das Geschenk wird sicher einen Ehrenplatz erhalten.

Leon war eines von vielen Kindern, die gestern das Angebot des Freizeittreffs nutzten. Im Bastelraum lagen die Utensilien auf dem Tisch verteilt, die für Verzierungen der Löffel genutzt werden konnten. Schleifchen, Glitzer, Perlen und Co. wurden benutzt, um die Kochlöffel umzufunktionieren. Es wurde auch gelötet, der ein oder andere Löffel erhielt dadurch einen Schriftzug oder kleine Bilder. Unter dem Fön wurde alles getrocknet.

Kreativ war auch Lina Wiechmann. Die sechsjährige Bützowerin verzierte ihren Löffel mit Glitzersteinen, Schleifchen und ihrem Namen. „Ich bastel sehr viel“, sagt Lina. Und das auch zuhause, wo manchmal aus Klopapierrollen Hasen und Küken werden.

Die Kinder hätten auch Löffelpuppen anfertigen können. Sie hätten ein Gesicht und eine Frisur erhalten. Doch das Interesse daran war nicht so groß. Warum? „Es macht mehr Arbeit und dauert länger“, erklärt Gisa Gierer, Leiterin des Freizeittreffs. „Die Kinder wollen meist schnell fertig werden und dann spielen.“ Abseits des Bastelraums und abseits der täglich wechselnden Höhepunkte können die kleinen Besucher nämlich auch alle weiteren Angebote des Freizeittreffs nutzen.

Jeden Tag bietet der Freizeittreff ein spezielles Angebot an (siehe rechts), um den Kindern während der Ferien die Langeweile zu nehmen. „Es gibt viele, die gern basteln“, sagt Gisa Gierer. Sie erklärt aber auch, dass man mit Bastelarbeiten keine neuen Kinder anlockt. „Diese Zeiten sind vorbei.“ Und genau deswegen wird auch gekocht, Sport getrieben und es werden Ausflüge gestartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen