Bützow : Ein Jahr im Zeichen Luthers

Zu Weihnachten werden Bützower Chöre wieder in der Stiftskirche singen. Das restliche Jahr über konnten daneben viele hochkarätige Musiker und Ensembles gewonnen werden.
Zu Weihnachten werden Bützower Chöre wieder in der Stiftskirche singen. Das restliche Jahr über konnten daneben viele hochkarätige Musiker und Ensembles gewonnen werden.

Kirchengemeinde hat Veranstaltungsplan für 2017 ausgearbeitet / Stiftskirche wird musik-kultureller Mittelpunkt

svz.de von
20. April 2017, 12:00 Uhr

Ein umfassendes Angebot an Musik und Kultur erwartet die Region in diesem Jahr. Vom Solo-Gitarrenkonzert über musikalische Lesungen und Vorträge bis hin zu opulenten Chor- und Orchesterklängen, von Renaissancemusik über Mozart bis zu modernen Liedern – breit gefächert ist das Angebot. Die meisten Konzerte werden in der Stiftskirche stattfinden, einige aber auch in der Reformierten Kirche. Im Fokus steht dabei ganz klar Luther, denn in diesem Jahr jährt sich der berühmte Thesenschlag zum 500. Mal. Durch das ganze Jahr zieht sich das Reformationsjubiläum.

Der Eintritt zu den von der Kirchengemeinde veranstalteten Konzerten (Achtung: Die Festspiele sind davon ausgenommen!) ist frei. „Dies ist uns wichtig, damit wirklich niemand ausgegrenzt wird“, heißt es auf dem Flyer. Es wird um eine angemessene Spende am Ausgang gebeten, um die Konzertreihe finanzieren zu können.

Der Konzertplan ist ab sofort im Pfarramt, in der Stiftskirche, im Rathaus sowie in der Buchhandlung und weiteren Geschäften und Hotels der Stadt erhältlich.

Der Konzertplan für 2017 in der Stiftskirche zu Bützow

21. Mai, 17 Uhr (Reformierte Kirche, Ellernbruch 8)

Orgelkonzert und Vortrag, Arne Dupont (Dänemark) an der restaurierten Winzer-Orgel von 1862, zu Kirchenmusik und Volkslieder aus Dänemark und zu Hugenotten in Fredericia

5. Juni (Pfingstsonntag), 14 Uhr

400 Jahre Kanzek – musikalischer Festgottesdienst; mit Rostock Brass mit Trompeten, Hörnern, Posaunen, Tuben, Saxofonen und Schlagzeug mit einem Programm aus Lutherchorälen, Bearbeitungen Alter Meister und modernen Liedern zum Reformationsjubiläum

16. Juni, 19.30 Uhr

Gitarrenkonzert „Musikalische Weltreise“; mit Alexander Kens aus Dresden; „Selbstverständlich kann man die ganze Welt, wenn auch nur musikalisch, nicht in 80 Minuten bereisen, aber ich glaube, der Kontrast macht den Reiz aus, nicht der Umfang.“ Die Reiseführung ist natürlich inklusive.

2. Juli, 17 Uhr

Querflöte und Cembalo; von Barock zum galanten Stil; Helga Möller aus Berlin an der Querflöte / Reinhard Glende aus Berlin am Cembalo; mit Werken von Bach, Händel, Bach, Kirnberger

21. Juli, 19.30 Uhr

I Bassi Parlanti; Duo für Alte Musik auf historischen Instrumenten; Majella Münz am Barockcello / Karl Heinz Wendorf am Reneissance-Bass und Tenorposaune; Als „Die sprechenden Bässe“ hat sich das Duo der Musik der Renaissance und des Barock verschrieben, einer Musik, die sehr von der Rhetorik der gesprochenen Sprache beeinflusst wurde. Die Brücke von musikalischen Werken des 15. bis 18. Jahrhunderts zum heutigen Publikum schlägt das Duo mit Texten, Anekdoten und kurzweiliger Moderation.

29. Juli, 19.30 Uhr (Kapelle zu Langen Trechow)

Konzert für Orgel und Violine, Lesung und Bilderausstellung; mit Helga und Claus Beigang aus Stäbelow (Violine und Orgelpositiv), Wolfgang Severin-Iben und Heinz Niebuhr (beide aus Bützow, Bilder und Lesung)

11. August, 19.30 Uhr

Mozart auf der Reise nach Prag; Zu Texten aus der Novelle von Eduart Mörike erklingt Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und des italienischen Barock, musiziert auf Mozarts Lieblingsinstrument, einer authentischen Bassett-Klarinette aus der Zeit des Komponisten und auf verschiedenen Flöten. Im Zusammenspiel der Musikerin Susanne Ehrhardt mit Schauspielerin Elisabeth Richter-Kubbutat vereinigen sich Musik und Text zu einem tiefsinnigen und zugleich heiteren Hörgenuss.

20. August, 17 Uhr (Reformierte Kirche, Ellernbruch 8)

Konzert für Gesang und Orgel „Sehet, welche Liebe“; sakrale Musik aus verschiedenen Zeiten; Karin Lasa aus Königs Wusterhausen (Alt) / Gabriele Wadewitz aus Leipzig (Orgel); mit Werken von Bach, Mozart, Dvorak, Liszt u.a.

30. August, 19.30 Uhr (Festspiele M-V)

Vocalissimo; Der Sommercampus unterwegs mit Simone Kermes; Norddeutsche Philharmonie Rostock; Lieder und Arien von Händel, Rossini u.a.; Leitung: Wojciech Rajski (es fallen Kosten an)

10. September, 11 Uhr (Tag des offenen Denkmals)

Musikalischer Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum; mit der Kantate zu dem Luther-Lied „Eine feste Burg“ von Gustav Gunsenheimer; Streichorchester „Stadtstreicher Waren“ (Leitung: Frank Philipp); Kantorei Röbel/Müritz; Ökumenischer Chor Bützow (Leitung Ute Kubeler)

20. Oktober, 19.30 Uhr (Reformierte Kirche, Ellernbruch 8)

„Frauen soll man loben... Tischgespräche im Hause Luther“; Luthertexte, Lieder und Musik zur Reformation; Anne Schierack und Frank Fröhlich vom Kammerspiel (Veranstalter: Krummes Haus, es fallen Kosten an)

16. Dezember, 17 Uhr

Weihnachtssingen im Kerzenschein; mit dem Ökumenischen Chor, dem Bützower Kinderchor und dem Kinder- und Jugendchor Bernitt (Leitung: Ute Kubeler)

29. Dezember, 18 Uhr (Katholische Kirche, beheizt)

ChorMusik zum Weihnachtsfest; Ökumenischer Chor Bützow und Instrumentalisten des Chores, Lesungen

7. Januar, 17 Uhr

Neujahrskonzert 2018; mit Andreas Pasternack


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen