zur Navigation springen

Ein halbes Dutzend Bewerber für Bürgermeisterwahl in Bützow

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Das halbe Dutzend ist voll. Zwei Frauen und vier Männer bewerben sich um die Nachfolge von Ex-Bürgermeister Sebastian Constien (SPD) in Bützow.

Ein letzter Blick von Frank Endjer galt gestern Abend dem Briefkasten vor dem Rathaus. Bewerbungsunterlagen fanden sich darin aber nicht mehr. Wenige Stunden zuvor hatte sich jedoch eine Bewerberin im Rathaus gemeldet.

Sigrid Prohl aus Dreetz wird ebenfalls als Einzelbewerberin bei der Wahl am 23. März antreten. Die Diplom-Betriebswirtin ist 51 Jahre alt, verheiratet und Mutter von vier Kindern. Gegenwärtig arbeitet sie im Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie in Güstrow. „Dort war ich bis August vergangenen Jahres im Bereich Finanzen, jetzt in der Wasserwirtschaft tätig“, so Sigrid Prohl gestern Abend gegenüber SVZ. Sie habe sich schon immer gesellschaftlich engagiert, war in den Kreistagen Bützow, und später Güstrow aktiv. 1999 habe sie sich dann ein wenig zurückgezogen, da mit der Geburt ihrer Zwillingen die Familie größer wurde und viel Zeit in Anspruch nahm. Jetzt seien die Kinder groß. „So habe ich jetzt wieder mehr Zeit, um mich in die Gesellschaft einzubringen. Ich bin aus der Region, habe mich immer für die Entwicklung interessiert.“

Am kommenden Dienstag, 18 Uhr, berät der Gemeindewahlausschuss über die Vorschläge. Ob dann bereits alle bestätigt werden, steht noch nicht fest, sagt Frank Endjer. Es könnten noch Unterlagen fehlen oder fehlerhaft sein. Dann hätten die Kandidaten noch bis 52 Tage vor der Wahl Zeit, dies zu korrigieren. „Dann würde der Wahlausschuss wahrscheinlich noch einmal am 30. Januar zusammenkommen“, erklärt Endjer. Erst danach könne die konkrete Wahlvorbereitung mit dem Drucken der Stimmzettel begonnen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen