zur Navigation springen

Nopperhof Langen Trechow : Ein Event für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Vierte Auflage des FestEvils startet am 29. Juli

Noch stehen die Pferde auf der Koppel, auf einen Pfiff von Nico Nopper traben sie heran und lassen sich streicheln. Doch am letzten Juli-Wochenende werden die Tiere für einige Tage weichen und anderenorts in Ruhe weiden – dann nämlich, wenn auf dem Nopperhof in Langen Trechow wieder FestEvil-Zeit (29. bis 31. Juli) ist.

Für die nunmehr schon vierte Auflage der Veranstaltung haben sich wieder eine ganze Reihe Bands angesagt. Veranstalter Nico Nopper: „Wichtig ist mir, dass lokale Bands aus dem Rostocker Umland sowie aus Mecklenburg insgesamt dabei sind.“

Knorkator, Skeptiker, Tanzwut, Zaunpfahl und viele weitere Gruppen werden auf dem Nopperhof dabei sein. Extra für das FestEvil gibt es jetzt auch die entsprechenden T-Shirts. Nico Nopper: „Wir wollen auch in diesem Jahr die familiäre Atmosphäre erhalten und werden deshalb Tickets nur in begrenzter Zahl verkaufen.“

Nico Nopper betont die stets entspannte Atmosphäre beim FestEvil. „Dazu trägt auch unsere tolle Crew bei, die aus Liebe und Leidenschaft im Auftrag der Musik dabei ist“, sagt er. Die Crew – das sind unter anderem Mitglieder der Trechower Freiwilligen Feuerwehr, die am Park- und Zeltplatz die Besucher einweisen und die Frauen der Volkssolidarität um Nanni Fölsch, die für die Besucher Brötchen zum Frühstück schmieren und für den Kaffee sorgen. Freunde und Bekannte von Nico Nopper werden ebenfalls helfen. Auch für Bierwagen und Grill ist gesorgt. „Übrigens werden wir auch Speisen für Veganer anbieten“, betont Nico Nopper.

Besonderen Wert legt er darauf, dass die Natur nicht zu Schaden kommt. Traditionell räumen deshalb die Besucher unmittelbar vor ihrer Abreise das Gelände auf, so dass kein Müll zurück bleibt. „Wir verzichten unter anderem auf Pappteller, servieren die Bratwurst in Servietten. Auch damit wird die Natur geschont“, so Nico Nopper. Gleiches gilt für die Toiletten-Wagen, die auf dem Gelände stehen werden. Hier können sich die Besucher, die auf dem Zeltplatz übernachten, auch waschen.

Los geht es am Freitag, 29. Juli. Ab 12 Uhr sind Park- und Zeltplatz auf dem Nopperhof offiziell geöffnet. Um 16 Uhr beginnt der Einlass zum FestEvil-Gelände, um 17 Uhr das Programm. Der Sonnabend beginnt um 10 Uhr mit einem Fußballturnier. Ab 14 Uhr dann wird zur Kaffeetafel gebeten, die musikalisch von Nachwuchsbands (Igelei, der Staat, La Pack) begleitet wird. Der Erlös aus dem hier verkauften Kaffee und Kuchen kommt übrigens einem Schulprojekt in Nepal zugute, für das sich ein Rostocker Freund von Nico Nopper engagiert. Um 16 Uhr schließlich beginnt das Konzertprogramm.

Stets ist das FestEvil auch ein Ort für Kinder, wenn Mutti und Vati den Bands zuhören. „Für die Kids gibt es auf dem Hof genügend Möglichkeiten zum Spielen“, versichert Nico Nopper.

Im Ticketpreis für das FestEvil sind Parken und Zelten auch in diesem Jahr wieder enthalten. Karten gibt es im Vorverkauf in der Bützower Buchhandlung am Markt und im Speicher-Köck in Schwaan. Der Vorverkauf endet heute um 18 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen