zur Navigation springen
Bützower Zeitung

20. November 2017 | 15:03 Uhr

Schwaan : Ein „Campus der Generationen“

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Aus einem Schüler- wird ein Modellprojekt, das auch im Land für Furore sorgen könnte

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 18:47 Uhr

Am Anfang standen unzufriedene Schüler, die kein „Bock“ auf das Essen an ihrer Schule hatten. Aus einem Schulprojekt an der Regionale Schule „Prof. Franz Bunke“ könnte jetzt jedoch etwas ganz Großes werden. Gestern stellten Schüler gemeinsam mit ihrer Lehrerin die Vision vom „Campus der Generationen“ vor. Und es soll keine Vision bleiben, sondern Realität werden, um Schwaan ein Stück zukunftsfähiger zu machen.

Sozialkundeunterricht vor zwei Jahren. Was können Schüler machen, damit Schule noch mehr Spaß macht. Aber auch, was muss getan werden? Eines der Themen, das den Schülern unter den Nägeln brennt: das Mittagessen. Jakob Rese und Robin Knüttel haben eine Idee. Sie schnappen sich eine Kamera und ein Mikrofon und ziehen los. „Wir haben zunächst Umfragen auf dem Schulhof gemacht, später auch unsere Lehrerin befragt“, erzählt Jakob. Die Aussagen sind so unterschiedlich wie der Geschmack beim Essen. Die einen sagen, das Essen schmeckt, aber das Umfeld ist eine Katastrophe. Andere sind mit allem unzufrieden. Selbst Lehrerin Maren Lüth ist erschrocken über das „Essen in einem Klassenzimmer“. Daraus erwächst die Idee. „Eine neue Mensa für die Prof.-Franz-Bunke-Schule.“

 

 

Was aus dieser Idee geworden ist und was die Schüler noch alles auf die Beine gestellt haben erfahren sie in der Bützower Zeitung vom 10. Oktober und im ePaper.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen