Blutspende : DRK bangt um Blutspenden

von 19. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Blutspenden werden weiterhin dringend benötigt.
Blutspenden werden weiterhin dringend benötigt.

Zwar ist der Rückgang der Spendewilligen bislang gering, doch es gibt Probleme mit den Räumlichkeiten

„Die Blutspenderzahlen sind noch relativ konstant“, so Silke Hufen vom DRK-Blutspendedienst. Der Rückgang liege aktuell bei sieben Prozent. „Aber jede Blutspende wird benötigt. Wir müssen unsere Krebs- und Dialyse-Patienten kontinuierlich mit Blut versorgen. Es gibt keine Alternative“, betont sie. Hufen berichtet indes von Schwierigkeiten, für Blutspen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite