Dreijähriger stürzte aus Fenster - Polizei schließt Straftat aus

Der Ungklücksort in der Güstrower Straße der DSF. mai
Der Ungklücksort in der Güstrower Straße der DSF. mai

von
25. November 2012, 07:05 Uhr

Güstrow | Ein kleiner Junge wollte gestern die Welt entdecken. Dabei fiel der Dreijährige aus seinem Kinderzimmer-Fenster in der vierten Etage einer Wohnung in der Straße der DSF. Er stürzte in eine Buschgruppe. Ein Bürger entdeckte den blutüberströmten Jungen und alarmierte die Rettungsleitstelle. Das Kind war zunächst ins Güstrower Klinikum gebracht worden und von dort aus die die Kinderklinik nach Rostock.

Der Junge habe sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen, informiert die Polizei.

Nach Befragung der Eltern sieht die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt keinen Ansatzpunkt für eine Straftat. "Es ist ein Unfall. Kinder in dem Alter sind manchmal unberechenbar", sagt Michael Hollin, gestern Polizeiführer vom Dienst im Polizeipräsidium Rostock. Weitere Auskünfte verbieten sich für den Polizeioberkommissar mit Rücksicht auf die Eltern, deren Leid zu respektieren sei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen