zur Navigation springen
Bützower Zeitung

20. September 2017 | 14:36 Uhr

bützow : Diskussion um Mitgliedsbeitrag

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Jährliches Treffen von Vorständen der Ortsgruppen der Volkssolidarität

von
erstellt am 28.Feb.2017 | 09:00 Uhr

„Eigentlich ist jeden Monat in unseren Ortsgruppen etwas los“, sagt Karin Fust. Die Rühnerin ist Leiterin des Bützower Familienzentrums der Volkssolidarität des Kreisverbandes Mecklenburg-Mitte. Sie betreut die 21 Ortsgruppen des gemeinnützigen Wohlfahrtsverbandes in den Gemeinden des Amtes Bützow-Land.

Einmal im Jahr treffen sich Vertreter der Ortsgruppen, um über bestimmte Themen zu beraten, Erfahrungen auszutauschen und Veranstaltungen vorzubereiten.

Ein zentrales Thema in diesem Jahr waren die Mitgliedsbeiträge. „Der Kreisverband, dem alle Gruppen angehören, hat sich eine Satzung gegeben. Darin ist auch die Höhe der Mitgliedsbeiträge festgeschrieben“, sagt Karin Fust. Und dieser Betrag liegt bei drei Euro je Monat. Doch in den einzelnen Gruppen werde mit diesem Passus der Vereinssatzung sehr unterschiedlich umgegangen. Einige würden von ihren Mitgliedern nur 50 Cent pro Monat einsammeln, andere einen oder zwei Euro. „Hier muss es ein Umdenken geben. Dazu werde ich sicherlich auch noch das ein oder andere Gespräch führen müssen“, sagt Fust.

Insgesamt zeigt sich die Leiterin des Familienzentrums aber sehr zufrieden mit der Arbeit in den einzelnen Gruppen. Es gebe sehr aktive, andernorts ein bisschen weniger. „Aber mindestens einmal im Monat findet immer irgendwie eine Veranstaltung statt“, sagt Fust.

Insgesamt zählt die Volkssolidarität in den 21 Ortsgruppen rund 1000 Mitglieder. „Es werden aber weniger, denn nur wenige Jüngere rücke nach“, bedauert Fust. Dabei leisten vor allem die Gruppenvorstände wichtige ehrenamtliche Arbeit. „Sie organisieren Veranstaltungen und Reisen. Die Arbeit ist wichtig, damit die älteren Menschen nicht alleine gelassen werden. Wer kümmert sich sonst um die Senioren“, sagt Karin Fust. Und dass die Angebote wichtig sind und auch angenommen werden, zeige ein Blick auf den Veranstaltungskalender der kommenden Wochen und Monate.

Am 29. März geht es zum Beispiel zu einer Musical-Veranstaltung nach Hamburg. „Ich hatte eigentlich einen kleinen Bus gebucht. Doch die Nachfrage war so groß, dass wir jetzt mit einem großen Bus reisen werden“, sagt Fust. Weitere Reisen sind unter anderem im Juni zur IGA nach Berlin geplant, dort wird es einen Tag der Volkssolidarität geben. Im Mai geht es in den Tierpark Schwerin.

Nicht mehr wegzudenken ist der Tag der Ortsgruppen. In jedem Jahr ist eine andere Gruppe Gastgeber. In diesem Jahr lädt die aus Baumgarten ein. Dann steht unter anderem ein Besuch der dortigen Galerie und der Alten Schule auf dem Programm.

Neben den Veranstaltungen in den einzelnen Dörfern wird auch immer wieder ins Familienzentrum eingeladen. Regelmäßig treffen sich dort Skat- (montags) und Romméspieler (dienstags). Mittwoch ist der Sporttag. Da gibt es gleich mehrere Angebote. Hinzu kommen immer wieder thematische Treffen. Im März wird Wolfgang Ehlers vom Fotoklub Nordlicht erwartet. Dann geht es um alte Bützower Ansichten.

Wer nicht so lange warten möchte, ist bereits morgen wieder im Familienzentrum willkommen. „Am Aschermittwoch gibt es bei uns ein großes Faschingsfest“, sagt Karin Fust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen