Bützow : Die Wände bleiben erstmal weiß

Frank Chlouba (l.) und Kunsthaus-Chef Karl-Werner Zießnitz bestücken die Schauflächen mit Werken aus dem Kunsthaus. Im Hauptschaufenster hängt nun ein Bild von Angela Giesler, das im wöchentlichen Malzirkel entstand.
Frank Chlouba (l.) und Kunsthaus-Chef Karl-Werner Zießnitz bestücken die Schauflächen mit Werken aus dem Kunsthaus. Im Hauptschaufenster hängt nun ein Bild von Angela Giesler, das im wöchentlichen Malzirkel entstand.

Annelies Stürzekarn eröffnet mit ihren Werken die diesjährige Ausstellungssaison / Kunsthaus bleibt bis Anfang Februar geschlossen

von
15. Januar 2015, 17:32 Uhr

Es tut sich etwas im Kunsthaus im Herzen Bützows. Denn mit dem Ende der Ausstellung mit Malereien von Barbara Müller-Kageler müssen die Werke sorgsam von den Wänden genommen und verpackt werden, um schließlich ihren Heimweg nach Berlin anzutreten.

Normalerweise würde das Museumsteam um Kunsthaus-Chef Karl-Werner Zießnitz im gleichen Zuge die nächste Ausstellung vorbereiten. Die kommenden eineinhalb Monate bleiben die unteren Räume jedoch ungewohnt leer.

Warum das so ist und worauf sich Kunstinteressierte in diesem Jahr freuen können, erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 16. Januar und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen