zur Navigation springen
Bützower Zeitung

14. Dezember 2017 | 01:55 Uhr

Zernin : Die Steine zum Leben erwecken

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Heinz Wittstock lädt zu Wanderungen ein / Am Sonnabend durch das Warnowdurchbruchtal / Zum Boitiner Steintanz zur Sommersonnenwende

svz.de von
erstellt am 12.Jun.2014 | 18:40 Uhr

Es geht wieder los. Oder besser gesagt: Er geht wieder los. Heinz Wittstock macht sich ab sofort wieder und dann bis zum Herbst regelmäßig auf zu seinen Touren, auf denen er Urlaubern und Einheimischen gleichermaßen ein Stück seiner Heimat näher bringen möchte.

Vor drei Jahren begann der Wanderführer mit seinen Touren durch das Warnowdurchbruchtal und zum Boitiner Steintanz. Als Mitglied der Vereins Zerniner Kircheninitiative (Zeki) startet er mit diesem Angebot in die neue Saison.

Am morgigen Sonnabend, 14. Juni, geht es in das Warnowdurchbruchtal. „Die Eiszeit und ihre Hinterlassenschaften“ - darüber erfährt man mehr bei dieser geführten Wanderung. Treffpunkt dafür ist um 14.30 Uhr der Ortseingang von Klein Raden. „Die Wanderung dauert etwa zwei Stunden“, so der 63-Jährige.

Die zweite Tour, eine Woche später, am Sonnabend, 21. Juni, ist dann schon wieder ein besonderes Angebot. Diesmal beginnt die Wanderung nicht am Nachmittag, sondern erst um 22 Uhr. „Am 21. Juni feiern wir Sommersonnenwende. Und um Mitternacht wollen wir dann den roten Faden aus dem 13. Loch der Brautlade ziehen“, erklärt Heinz Wittstock. Er bezieht das auf die Sage vom Boitiner Steintanz. Die besagt nämlich, wenn ein Jüngling in der Nacht der Sommersonnenwende einen roten Faden durch das 13. Loch der Brautlade zieht, werden die Steine, eine Hochzeitsgesellschaft, wieder zum Leben erweckt. Wer die ganze Geschichte erfahren will, sollte diesen Termin nicht verpassen. „Natürlich sind Taschenlampen mitzubringen“, sagt Wittstock. Treffpunkt ist um 22 Uhr der Ortseingang von Dreetz.

Die nächsten Wanderungen finden am Sonnabend, 5. Juli (14.30 Uhr/Warnowdurchbruchtal) sowie am Sonnabend, 19 Juli, (14.30 Uhr/Boitiner Steintanz,). Die Teilnehmer zahlen jeweils einen Unkostenbeitrag von zwei Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen