zur Navigation springen
Bützower Zeitung

19. November 2017 | 08:11 Uhr

Bützow : Die Königin soll wieder erklingen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde möchte einzigartige Winzer-Orgel restaurieren / Spenden unabdingbar

von
erstellt am 22.Okt.2014 | 18:33 Uhr

Sie ist etwas ganz besonderes. Und ihr wurde übel mitgespielt. Doch die Mitglieder des Presbyterium der Evangelisch-reformierten Kirche in Bützow wollen nicht zurück, sondern nach vorne schauen. Und da sehen sie eine wunderschöne restaurierte Winzer-Orgel, die die Kirche im Ellernbruch weiter belebt. Bereits im kommenden Jahr, 250 Jahre nach der Grundsteinlegung für das Kirchengebäude, sollen die Pläne umgesetzt werden. Doch für das ehrgeizige Vorhaben fehlt natürlich noch etwas: Geld.

Die Kirche, die die Stadt 1989 kaufte, wurde Anfang der 1990er-Jahre umfangreich saniert – ein Nutzungsrecht für die evangelisch-reformierte Gemeinde wurde verankert. Doch vor der Sanierung wurde die Orgel durch Vandalismus erheblich beschädigt. Schon lange hat sich die Kirchgemeinde die Restauration auf die Fahne geschrieben. Absprachen mit der Stadt Bützow folgten. „Ziel ist ein erweitertes Nutzungskonzept, um die Attraktivität des Gebäudes ,Reformierte Kirche’ zu erhöhen“, so Dr. Karl-Edzard Schumacher, Vorsitzender des Presbyteriums.

Der Landeskirchenmusikdirektor der evangelisch-Reformierten, Winfried Dahlke, hat der Winzer-Orgel aus dem Jahr 1862 als einzigartig eingestuft. „Sie ist es Wert, erhalten zu werden“, so Schumacher. Gleiches geht auch aus vier Gutachten hervor, die die „besondere Klangfarbe“ unterstreichen.

 

 

 

Was notwendig ist, um das Ziel zu erreichen, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 23. Oktober und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen