Bützow : Die Helden der Kinder lesen vor

Am Freitag lesen prominente Bützower in der Grundschule am Schloßplatz.
Am Freitag lesen prominente Bützower in der Grundschule am Schloßplatz.

Zum achten Mal findet am Freitag die Aktion „Prominente Bützower lesen für Schüler“ statt

von
18. November 2015, 06:00 Uhr

Zwölf Bützower greifen am Freitag zu ihren Büchern, um den Schülern der Grundschule am Schloßplatz im Zuge der Veranstaltung „Prominente Bützower lesen“ vorzulesen.

„Wir machen diese Aktion jetzt schon das achte Jahr mit der Schule“, erklärt Sabine Prescher, Leiterin des Krummen Hauses, die auch die Bibliothek in der Grundschule betreibt. Bundesweit dreht sich an diesem Tag alles ums Vorlesen und viele Prominente engagieren sich.

„Wir sind eine kleine Stadt“, ist sich Prescher bewusst, dass Bützow nicht mit weltbekannten Gästen aufwarten kann. „Aber wir wollen, dass den Kindern etwas vorgelesen wird.“ Während in anderen Städten Schauspieler oder andere bekannte Gesichter zum Buch greifen, haben sich die Organisatoren in Bützow gefragt, wer wohl aus Sicht der Kinder prominent ist.

Und für Grundschüler sind zum Beispiel das der Bürgermeister, die Ärztin, der Feuerwehrmann oder die Polizistin – also jene Berufsgruppe, die auf Kinder eine besondere Anziehungskraft ausüben.

Die Bereitschaft, als Vorleser an der Aktion teilzunehmen, war groß. So waren die gesuchten zwölf Teilnehmer – für jede Klasse ein Vorleser – schnell gefunden.

Neben Bürgermeister Christian Grüschow lesen Pastorin Christine Oberlin, Feuerwehrmann Volkmar Roßnagel und die Polizistin Heike Garbe. Freuen dürfen sich die Schüler zudem auf die Zahnärztin Dr. Ulla Dettmann, den Leiter der Justizvollzugsanstalt Dr. Jörg-Uwe Schäfer, Marina Aisch von der Diakonie Sozialstation sowie auf Birgit Czarschka , Leiterin der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft Umwelt und Arbeit Bützow und Umland. Weitere Vorleser sind Ulrike Lutsch, die Leiterin der Musikschule, der Stadtvertreter Joachim Fiedler, Vorsitzender des Bildungsausschusses, der Verwaltungschef der Warnow-Klinik, Thomas Blum, und Angela Pupke, Bibliothekarin im Krummen Haus.

Sie sind alle am Freitag ab 10 Uhr zu Gast in der Grundschule am Schloßplatz, wo es nach einer gemeinsamen Eröffnung in die verschiedenen Klassen geht. Die Kinder freuten sich immer sehr auf die Aktion und sind neugierig, wer ihnen vorlesen wird denn: „Die Schüler wissen noch nicht, wer zu ihnen kommt“, verrät Prescher. Und damit die Gäste nichts ausplaudern können, wissen auch diese nur, in welcher Klassenstufe sie lesen werden.

„Ich habe sie alle aufgefordert in ihren eigenen Bücherregalen etwas auszusuchen“, so die Leiterin weiter. Lesestoff aus der eigenen Kindheit oder Bücher, die die Bützower Prominenten ihren eigenen Kindern gern vorlesen erwartet die Jungen und Mädchen. Und falls doch jemand das wichtigste vor Aufregung vergisst, für den hat die Bibliothek eine kleine Auswahl vorbereitet, so Prescher.

Mit der Aktion ist die Bibliothek in diesem Jahr zudem bei der Stiftung Lesen angemeldet. Diese gebe viele hilfreiche Anregungen, so Prescher. „Wir wollen zeigen, dass Lesen verbindet“, begründet Prescher im Antrag an die Stiftung. Durch die Aktion würden kleine Leser zu großen Lesern und vielleicht auch einmal zum Vorleser.

Wem das noch nicht genug ist, der kann am Nachmittag, ab 14.30 Uhr, zur Vorlesestunde ins Krumme Haus kommen. Dort sind Kinder zwischen fünf und elf Jahren eingeladen, das Bilderbuchkino „Tom Biber und der Neue“ zu erleben. Auch Eltern und Großeltern sind willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen