Vorbeck/Kambs : Die Feuerwehr spielt eine große Rolle

Starkes Engagement für die Feuerwehr in Vorbeck: Seit 14 Jahren ist Rico Specowius dabei.
Starkes Engagement für die Feuerwehr in Vorbeck: Seit 14 Jahren ist Rico Specowius dabei.

Rico Specowius leitet seit vier Jahren die Jugend-Abteilung ist zudem stellvertretender Wehrführer in Vorbeck/Kambs.

svz.de von
12. Mai 2018, 05:00 Uhr

Die Feuerwehr ist ein wichtiger Bestandteil seines Lebens: Rico Specowius blickt mit seinen 24 Jahre n bereits auf 14 Jahre Erfahrung zurück. Mit zehn Jahren ging er in den Jugendwehr, weil er seinem Vater nacheifern wollte – der war auch bei den Blauröcken aktiv.
Gelernt hat Ricv Specowius Landmaschinenmechaniker, er ist derzeit als Landwirtschaftlicher Angestellter tätig. Ehrenamtlich engagiert er sich in der Freiwilligen Feuerwehr Vorbeck/Kambs als Jugendfeuerwehrwart und stellvertretender Wehrführer. Die Familie ist für ihn das Wichtigste. Neben der Feuerwehr bleibt nicht viel Zeit für andere Hobbys, ansonsten liebt er gemütliche Abende an einer Feuerschale. SVZ-Redakteur Frank Liebetanz stellt ihm die 20 SVZ-Fragen zum Wochenende.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?

Specowius: Auf der Terrasse bei einem gemütlichen Grillabend.

Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?

Ich würde als Bürgermeister das Miteinander der beiden Ortsteile fördern.

Wo kann man Sie am ehesten treffen?

Mich kann man am häufigsten am Feuerwehrgerätehaus beziehungsweise bei Veranstaltungen von Feuerwehren antreffen.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Das erste Geld habe ich mir bei einem Jäger verdient, als ich ihm im Kindesalter Kastanien und Eicheln für den Winter vorbeigebracht habe.

Wofür haben Sie es ausgegeben?

Vermutlich für irgendetwas Unsinniges.

Was würden Sie gerne können?

Ich würde gerne die Zeit zurückdrehen können, da ich in jedes Fettnäpfchen trete, das es gibt.

Was stört Sie an anderen?

Unzuverlässigkeit.

Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Daran kann ich mich nicht so recht erinnern da ich über fast alles lachen kann – einen guten Witz, einen klugen Spruch oder das Missgeschick eines Anderen.

Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?

Durch Unachtsamkeit meine linke Hand verletzt.

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Es gibt nicht nur einen Helden, bei mir ist es die Familie.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Ich lese nicht so viel, aber das letzte Buch war ein Feuerwehrbuch, in dem ein Feuerwehrmann Einblicke in das Leben in der Berufsfeuerwehr gewährt – bei Grenzsituationen und in die Kameradschaft untereinander.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Das aktuelle Sportstudio oder wenn es ein Länderspiel des DFB gibt.

Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?

Eher beim Fußballspiel.

Wen würden Sie gern treffen?

Vin Diesel oder Adam Sandler.

Wenn Sie kochen: was kommt bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?

Das istd ie deutsche Grillküche.

Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?

„An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen wird immer dann gespielt, wenn wir erfolgreich bei Feuerwehrwettkämpfen mitgemacht haben.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gern? Von wem bekamen Sie es?

Meine erstes Auto von meinen Eltern.

Welchen Traum möchten Sie sich noch gern erfüllen?

Eine Reise nach Island.

Wie gestalten Sie später einmal Ihre Freizeit als Rentner?

Mit 24 Jahren mache ich mir noch nicht so viel Gedanken über das Rentnerleben.

Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?

Frank Thalheim, weil er so wie ich in der Feuerwehr Vorbeck/Kambs aktiv ist und sich sehr für das Gemeindewohl engagiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen