Schwaan : Der „Warnowlöper“ erhält ein neues Dach

Der Warnowlöper bei seiner Jungfernfahrt im vergangenen Jahr. Das Dach aus Markisen soll einem neuen mit einer festen Plane weichen.
Der Warnowlöper bei seiner Jungfernfahrt im vergangenen Jahr. Das Dach aus Markisen soll einem neuen mit einer festen Plane weichen.

Neue Saison der Schifffahrt auf der Warnow zwischen Schwaan und Bützow wird vorbereitet

von
10. März 2016, 05:00 Uhr

Der „Warnowlöper“ wird umgebaut. Für die am 1. Mai beginnende neue Schifffahrtssaison auf der Warnow zwischen Schwaan und Bützow erhält der Trimaran ein neues Dach. Das ist ein Ergebnis aus den Erfahrungen, die die Warnow Tourismus GmbH in ihrer ersten Saison mit dem kleinen Boot gesammelt hat.

Rund 2600 Gäste nutzten im vergangenen Jahr die Möglichkeit, die Landschaft links und rechts der Warnow vom Wasser aus zu erleben. Doch diese erste Saison mit dem Trimaran offenbarte einige Kinderkrankheiten im technischen Bereich. „Bei Wind und Regen sind die Passagiere doch nass geworden“, erklärt Renee Recke, der seit Jahresbeginn neuer Geschäftsführer der Tourismus GmbH ist. Deshalb sollen die Markisen einem neuen Dach weichen. „Es soll dann vom Bug bis zum Heck reichen, sodass auch der Bootsführer im Trockenen steht. Dafür wird gerade das Gerüst gebaut“, erklärt Recke. Auch an der Leistungsfähigkeit der Motoren werde gegenwärtig noch getüftelt. „Wir haben da mit der Universität Rostock zusammengearbeitet, die uns ein Gutachten zum Strömungsverhalten des Bootes erstellt hat“, so der Geschäftsführer. In diesem Zusammenhang steht auch die Frage der Leistung der Akkus, die die Motoren antreiben. Vor Saisonstart waren pro Tour zweieinhalb Stunden eingeplant. „Es wurden dann dreieinhalb. Das ist einfach zu lang“, meint Renee Recke.

Ein umfangreiches Aufgabenpaket, das man gegenwärtig abarbeitet. Dazu gehört auch der Aufbau einer neuen Internetpräsenz. „Wir wollen, dass Buchungen künftig auch per Internet möglich sind“, erklärt der Schwaaner. Natürlich können sich Interessierte auch weiterhin bei den Touristinformationen in der Schwaaner Kunstmühle und im Bützower Rathaus anmelden. Dort seien schon etliche Vorbestellungen für die neue Saison eingegangen, so Recke.

Wie 2015 bleibt es dabei: gefahren wird der Warnowlöper mittwochs, sonnabends und sonntags. „An den anderen Tagen sind dann Charterfahrten möglich“, so der Geschäftsführer. Noch keine Lösung sei bisher gefunden, wie man in Bützow das Boot über Nacht sicher ankern kann. Hintergrund: Bisher starten die Schiffstouren am Vormittag in Schwaan, am Nachmittag geht es dann retour. Damit der Start am Vormittag in Bützow erfolgen kann, müsste es in Hafennähe einen Liegeplatz geben. „Wir sind da mit Bützow weiter im Gespräch“, so Renee Recke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen