Schwaan : Der Kampf ist noch nicht beendet

Rechtsaufsicht und Staatssekretär geben eine klare Auskunft / CDU-Fraktion hat Weg für einen Streit vor Gericht durchgeboxt

svz.de von
21. März 2014, 18:00 Uhr

Das letzte Wort in Sachen Beratervertrag ist in der Stadt Schwaan scheinbar noch lange nicht gesprochen. Denn seit Monaten streiten sich die Mitglieder der CDU-Fraktion mit dem Stadtoberhaupt (SVZ berichtete).

Bei der Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreises ist man immer wieder nur zu einer Antwort gekommen: Bürgermeister Mathias Schauer hat nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Das habe man der Fraktion auch mitgeteilt. Die Fraktion ließ jetzt jedoch erneut über Bürgervorsteher Horst Lippert mitteilen, dass es „kein klares Votum“ und keine schriftliche Äußerung der Rechtsaufsichtsbehörde gab.

Am Montag war deshalb die CDU-Fraktion, vertreten durch Ina Blank, Gerd Dümmel und Horst Lippert beim Innenministerium, um mit dem Staatssekretär über die Angelegenheiten zu sprechen. Ihr Ziel war es, Klarheit über die Streitigkeiten zwischen dem Bürgermeister und der Stadtvertretung zu erzielen.

Welches Ergebnis das Gespräch in Schwerin brachte und wie es nun weitergeht, das erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 22. März und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen