zur Navigation springen

Offene Gärten in MV : Der Blick ins fremde Grün

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Vorbereitungen für das Aktionswochenende laufen

svz.de von
erstellt am 30.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Noch haben die Hobbygärtner des Landes ein paar Wochen Zeit, um ihre Wohlfühloasen herzurichten. Am zweiten Juni-Wochenende muss alles fertig sein. Dann können Botanik-Interessierte anlässlich der Veranstaltung „Offene Gärten“ einen Blick ins fremde Grün wagen.

In ganz Mecklenburg-Vorpommern heißen 130 Gärten unterschiedlicher Ausrichtung Besucher willkommen. Im Landkreis Rostock beteiligen sich 25 Hobby-Gärtner an der Veranstaltung.

Zu ihnen gehört auch die Familie Schützler aus Qualitz. „Wir haben einen alten Pfarrgarten mit historischer Substanz“, sagt Gudrun Schützler. Auf knapp zwei Hektar Fläche wachsen unter anderem alte Apfelsorten heran. „Wir haben Fachleute hier gehabt, die die Sorten bestimmten. Das war gar nicht leicht. So hatten wir anfangs unterschiedliche Bezeichnungen für einen Baum“, erzählt Schützler. Besucher erwarten unter anderem der Altländische Pfannkuchenapfel und die Sorte Prinz-Albrecht-von-Preußen. „1999 haben wir das Grundstück mit dem Pfarrhaus erworben. Zu der Zeit war das noch kein richtiger Garten. Wir haben den Boden umgraben lassen und auch neue Bäume, jedoch alte Sorten, dazu gepflanzt“, erzählt die Hobbygärtnerin.

Zusätzlich zu den Bäumen finden die Besucher auch einen artenreichen Stauden- und Kräutergarten mit historischen und englischen Rosen. Außerdem pflegt die Familie Schützler ein Gemüsebeet mit Kartoffeln, Erdbeeren, Kräutern und vielem mehr. „Wir möchten in dieser Zeit, in der es in Supermärkten nur noch die industriellen Gemüseprodukte gibt, den Schwerpunkt auf einen ökologischen Garten setzen“, so die Qualitzerin.

Auf das Aktionswochenende freue sich Gudrun Schützler schon sehr. Seit es die Veranstaltung gibt, öffnet die Familie ihre Tore für Gäste. Um alles für die zwei Besuchertage vorzubreiten, sei Schützler zurzeit ständig draußen tätig. „Gartenarbeit ist auch ein Kampf gegen Pflanzen, die man nicht unbedingt haben will. Der Garten hat seinen eigenen Organismus und ich begleite ihn“, sagt sie. Inmitten der Pflanzen haben die Gäste Gelegenheit, sich zu setzen, zu pausieren und die Natur auf sich wirken zu lassen. Auch für Getränke ist an den beiden Tagen gesorgt. Für Fragen und Ratschläge stehe Gudrun Schützler zur Verfügung. „Ich finde es schön, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und auch ihre Rückmeldungen zu erhalten. Es ist ein Geben und Nehmen. “

Gäste können den Garten der Familie Schützler, Am Kirchberg 19, am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr besichtigen.

Einen Überblick aller Teilnehmer im Land bietet eine kürzlich erschienene Broschüre. Weitere Informationen zum Aktionswochenenden sowie Wissenswertes zum Verein und Veranstalter „Offene Gärten in MV“ finden Interessierte auf der Internetseite www.offene-gaerten-in-mv.de.

 

 

Offene Gärten in der Region:

 

Viezen

Bio-Hotel Elfengrund, Lange Straße 27

Sa. 10 bis 18 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Dörthe Andres,

Tel.: 038464/22 72 93

 

Moltenow

Landidylle, Dorf 15

Sa. 10 bis 18 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Martina Moll und Regine Häderle; Tel.: 038464/22 72 64

 

Qualitz

Alter Pfarrgarten, Am Kirchberg 19

Sa. 10 bis 18 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Familie Schützler,

Tel.: 038462/222 75


Keramikgarten Lilienthal, Am Kirchberg 20

Sa. 10 bis 18 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Dorit Lilienthal,

Tel.: 038462/222 14


Lübzin

Garten Beyer, Hauptstraße 7

Sa. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Heidemarie Beyer,

Tel.: 038481/209 85

 

 

Rosenow

Garten Behnke, Ringstraße 9

Sa. 10 bis 18 Uhr,

So. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Monika und Wilfried Behnke
Tel.: 038481/28 98 91 oder 0162/732 95 15


Baumgarten

Alte Schule Baumgarten,
Poststraße 48

Sa. 10 bis 18 Uhr, So 10 bis 18 Uhr

Kontakt: Inis und Dirk Einbeck
Tel.: 038462/333 95


Bandow

Garten Wedler, Dorfstraße 32

Sa. 10 bis 18 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr
Kontakt: Rosemarie Wedler,

Tel.: 038448/146 34 sowie 0174/908 55 89

 

 








zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen